07.11.2014, 08:31 Uhr

Brasilien will Photovoltaik-Wertschöpfung komplett abdecken – ZSW prüft

Stuttgart – Der brasilianische Bundesstaat Paraná im Süden des Landes will zukünftig alle Produktionsschritte zur Herstellung von Solarmodulen vor Ort verankern. Ob das eine gute und machbare Idee ist, soll aber zunächst das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) in Stuttgart herausfinden.

Im Rahmen des „Green Silicon Project“ wollen verschiedene Energie- und Wirtschaftsverbände sowie der brasilianisch-paraguayische Energieversorger Itaipu eine komplette Photovoltaik-Wertschöpfungskette in Paraná aufbauen. Dabei soll das ZSW mit seiner Expertise in der energiewirtschaftlichen Systemanalyse helfen. Nun wurde dazu im Beisein des baden-württembergischen Wirtschaftsministers Nils Schmid (SPD) ein entsprechender Vertrag unterzeichnet.

Vom Silizium zum Solarmodul