04.07.2018, 10:04 Uhr

Erste Turbo-Ladestation für Elektroautos eröffnet

Eindhoven, Niederlande / Erkrath – Der Ausbau der Elektromobilität erfordert ein flächendeckendes, leistungsfähiges Netz an Ladestationen. In Eindhoven in den Niederlanden wurden am Standort des Van der Valk Hotels jetzt die ersten High-Power Ladesäulen von Allego in Betrieb genommen.

Die Allego GmbH, ein führender europäischer Betreiber von Ladelösungen für E-Fahrzeuge, arbeitet zusammen mit weiteren Partnern im EU-Projekt MEGA-E an der Errichtung von ultraschnellen Ladesäulen an über 300 Standorten in verschiedenen europäischen Ländern. Die neuen Säulen sind in der Lage, die Energie für 100 km Reichweite innerhalb weniger Minuten bereitzustellen.

High-Power Ladesäulen mit flüssigkeitsgekühlten Kabeln für Charging Hub

Im Rahmen des paneuropäischen Projekts MEGA-E (Metropolitan Greater Areas Electrified) sind in Eindhoven in den Niederlanden jetzt mehrere High-Power (HPC)-Ladesäulen mit flüssigkeitsgekühlten Ladekabeln (bis zu 350 kW) offiziell eröffnet worden und ab sofort einsatzbereit. Die Ladesäulen, mit denen Elektroautos der neuesten Generation die Energie für eine Reichweite von einhundert Kilometern in fünf Minuten laden können, wurden auf dem Gelände des Van der Valk Hotels direkt an den Autobahnen A2 und A67 installiert. Sie gehören zu den ersten ihrer Art in Europa.

Die High-Power-Ladesäulen in Eindhoven sind Bestandteil der modernsten Ladestation in den Benelux-Ländern: Im sogenannten Charging Hub werden 50 Ladepunkte mit unterschiedlichen Ladeleistungen an einem Ort gebündelt. Der Charging Hub ist mit 24 Tesla Superchargern und einer Allego Charging Plaza mit 16 Ladepunkten und je 22 kW Leistung ausgestattet. Zudem gibt es die vier neuen HPC-Ladepunkte mit bis zu 350 kW sowie zwei Parkplätze, die mit dem Allego Triple Charger (50 kW) ausgestattet sind. Außerdem stehen vier reguläre Ladestationen (11 kW) zur Verfügung. Aufgrund der umfangreichen Ladesäulenausstattung könne im Charging Hub jedes Elektrofahrzeug geladen werden, so Allego.

„Die High-Power-Ladesäulen mit flüssigkeitsgekühltem Kabel sind eine Premiere für Allego - damit lassen sich Elektroautos der neuen Generation schneller und effizienter denn je aufladen. Gemeinsam mit dem Van der Valk Hotel in Eindhoven zeigen wir, dass elektrisches Fahren immer komfortabler wird und dass wir durch gute Zusammenarbeit saubere Mobilität ermöglichen. Das ist ein gutes Vorbild für andere Standortbesitzer“, so Anja van Niersen, CEO Allego.

Über das Projekt MEGA-E

Das europäische Projekt MEGA-E (Metropolitan Greater Areas Electrified) ist eine Allego-Initiative. Sie umfasst den Aufbau von 322 Standorten mit ultraschnellen Ladesäulen, inklusive 39 multimodaler Charging Hubs in mindestens zehn europäischen Metropolen. Die Charging Hubs bestehen aus Park-and-Ride-Einrichtungen und intermodalen Knotenpunkten wie Bahn- und Busbahnhöfen, die sowohl ultraschnelles als auch langsames Laden von E-Taxis oder E-Bussen und somit auch E-Car-Sharing sowie E-Logistik am selben Ort ermöglichen. Im Rahmen des MEGA-E-Projekts arbeitet Allego mit lokalen und internationalen Partnern zusammen. Die EU beteiligt sich mit 29 Mio. Euro an dem Projekt.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018