19.12.2018, 17:29 Uhr

Lichtblick wird von Niederländern übernommen

Hamburg - Die niederländische Eneco Group hat alle Anteile am deutschen Ökostrom-Marktführer LichtBlick erworben. Das gaben beide Unternehmen heute bekannt.

Der Ökostrompionier Lichtblick SE wird Teil der Eneco Gruppe. Das Unternehmen soll weiterentwickelt werden und Eneco den Zugang zum deutschen Wachstumsmarkt rund um E-Dienstleistungen erleichtern.

Ökostrompionier Lichtblick und Eneco gehen zusammen

Bereits im Januar 2017 war Eneco mit einer 50-Prozent-Beteiligung eine Partnerschaft mit Lichtblick eingegangen. Nun erfolgt die komplette Übernahme. Der Ökostrompionier Lichtblick beliefert über 600.000 Haushalte und Betriebe – das entspricht mehr als einer Million Menschen. Eneco ist Marktführer in der Erzeugung und im Handel nachhaltiger Energie in den Niederlanden und versorgt mehr als zwei Millionen Kunden. Das Ökostrom-Unternehmen ist zudem in Belgien und Großbritannien aktiv.

Gemeinsam sind Lichtblick und Eneco stärker - gemeinsame Vision

Eneco und Lichtblick entwickeln gemeinsam digitale Lösungen im Bereich Smart Home, Batterien und Elektromobilität. Auch im Energiehandel arbeiten die Ökostrom-Unternehmen zusammen. Management, operatives Geschäft und Marken beider Unternehmen bleiben von dem Verkauf unberührt. Eine Zustimmung des Kartellamts zu dem Kauf ist nicht mehr erforderlich. Kees-Jan Rameau, Chief Strategic Growth Officer bei Eneco: „Lichtblick ist ein nachhaltiges, kundenfreundliches und innovatives Energieunternehmen und der größte Ökostromanbieter auf dem deutschen Markt. LichtBlick kann uns dabei helfen, in Deutschland im Bereich E-Mobilität, Energiespeicher sowie intelligenten Energiedienstleistungen zu wachsen.” Auch Wilfried Gillrath, Geschäftsführer bie Lichtblick sieht Eneco mit seiner konsequent nachhaltigen Ausrichtung und seiner modernen Unternehmensphilosophie als idealen Partner. "Wir teilen die gleiche Vision für eine nachhaltige Energiewelt”, so Gillrath.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2018