03.06.2019, 16:44 Uhr

WPD sichert Fianzierung für Offshore Windpark in Taiwan

Bremen - Der Windenergie-Projektierer WPD AG hat die Finanzierung für das 640 MW Offshore Windprojekt in Taiwan abgeschlossen. Die 80 Offshore Windturbinen der 8 MW-Klasse wurden bei Siemens Gamesa bestellt.

Taiwan plant den Ausstieg aus der Kernenergie und setzt bei den erneuerbaren Energien auch auf den Ausbau der Offshore Windenergie. Das taiwanesische Offshore Windenergie-Projekt Yunlin-Park mit 640 MW Leistung soll 2021 fertiggestellt werden.

WPD erhält 2018 Zuschlag - Gruppe aus 19 Banken an Finanzierung des 2,7 Milliarden Euro Projekts beteiligt

Das Yunlin-Projekt wird acht Kilometer vor der Westküste Taiwans errichtet. Siemens Gamesa liefert 80 Offshore Turbinen des Typs SG 8.0-167 DD mit einer Leistung von je 8 MW. Baubeginn ist 2019, die Installation der Turbinen ist ab 2020 geplant. Die WPD hatte nach jahrelanger Entwicklung im April 2018 den Zuschlag für das Projekt von der taiwanischen Regierung erhalten und hält 73 Prozent der Anteile. Ein von der Sojitz Corp geführtes Konsortium hält weitere 27 Prozent. Zu den weiteren Mitgliedern des Konsortiums gehören: The Chugoku Electric Power Co., Inc., Chudenko Corporation, Shikoku Electric Power Co., Inc. und JXTG Nippon Oil & Energy Corporation. Eine Gruppe, bestehend aus insgesamt 19 Banken und drei Exportkreditagenturen aus Dänemark (EKF), Deutschland (Euler Hermes) und den Niederlanden (Atradius) ist an der Finanzierung des Gesamtprojekts von NT$ 94 Milliarden (2,7 Milliarden Euro) beteiligt.

Der internationale Bankenkreis für das Taiwan-Projekt

Der finanzierende Bankenkreis besteht aus vier taiwanischen Banken (Cathay United Bank, CTBC Bank, E.SUN Bank und Taipei Fubon Commercial Bank) und 15 internationalen Banken (BNP Paribas, Commerzbank, Crédit Agricole Corporate and Investment Bank, DBS Bank, Deutsche Bank, ING Bank, KfW-IPEX Bank, Mizuho Bank, MUFG Bank, Natixis, OCBC, Siemens Bank, Société Générale, Standard Chartered Bank und Sumitomo Mitsui Banking Corporation). SMBC fungiert als Financial Advisor sowie E-Sun als Local Advisor für die Projekt-Fremdfinanzierung. Als rechtliche Berater für wpd waren die Kanzlei Blanke Meier Evers (Lieferverträge, Eigenkapital und Fremdfinanzierung) sowie Linklaters (Fremdfinanzierung) und Lee and Li (Fremdfinanzierung) aktiv.

Die Rolle des Windenergie Marktes in Taiwan für WPD

Der taiwanische Markt spielt eine zentrale Rolle in der globalen Wachstumsstrategie von WPD, teilte das Unternehmen mit. Seit über zehn Jahren ist WPD an Projekten in Taiwan beteiligt und nunmehr mit rund 90 Mitarbeitern vor Ort vertreten. Neben dem Yunlin-Projekt hat WPD auch den Zuschlag für das Projekt Guanyin erhalten (350 MW), dessen Realisierung für 2021 geplant ist.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019