03.07.2019, 10:36 Uhr

Tesla mit Rekordabsatz – Aktie steigt um 7 Prozent

Pao Alto, USA - Der US-Elektrofahrzeughersteller Tesla ist immer für eine Überraschung gut. Jetzt erstaunt Tesla mit der Veröffentlichung der Produktions- und Auslieferungszahlen für seine Elektrofahrzeuge Investoren und Analysten.

Der US-E-Mobility Spezialist Tesla hatte im ersten Quartal 2019 mit Produktionsproblemen und schwachen Auslieferungszahlen die Investoren enttäuscht. Zudem lasteten Unsicherheiten über die Finanzkraft von Tesla schwer auf dem Aktienkurs. Der im zweiten Quartal 2019 (Q2) aufgestellte Auslieferungsrekord des Unternehmens könnte für eine Trendwende sorgen.

Auslieferungen im zweiten Quartal steigen auf fast 100.000 Fahrzeuge

Tesla hat im zweiten Quartal 2019 einen neuen Produktions- und Auslieferungsrekord aufgestellt. Insgesamt wurden in Q2 87.048 Fahrzeuge produziert und rd. 95.200 Fahrzeuge ausgeliefert. Damit hat Tesla die Investoren überrascht und die Erwartung der Analysten deutlich übertroffen.

Neben der positiven Entwicklung von Produktion und Auslieferungen hat Tesla nach eigenen Angaben darüber hinaus erhebliche Fortschritte bei der Rationalisierung der globalen Logistik- und Lieferaktivitäten bei höheren Volumina erzielt, wodurch Kosteneinsparungen und Verbesserungen der Working Capital-Position ermöglicht wurden. Die im Laufe des Quartals eingegangenen Bestellungen überstiegen die Auslieferungen des Autobauers. Tesla startet daher mit einem Anstieg des Auftragsbestands in das dritte Quartal. Tesla sei gut gut positioniert, um die Gesamtproduktion und die Lieferungen im dritten Quartal weiter zu steigern, blickt das Unternehmen positiv auf die weitere Entwicklung.

Angst vor Unternehmensaus von Tesla drückt auf die Stimmung

Nach zwei Quartalen mit schwarzen Zahlen war Tesla im ersten Quartal 2019 mit einem Nettoverlust von 702 Millionen US-Dollar wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Um frisches Kapital zu generieren, hat Tesla Anfang Mai neue Aktien und Aktienanleihen ausgegeben und dadurch bis zu 2,7 Mrd. USD (rd. 2,4 Mrd. Euro) eingesammelt. Trotzdem hatte Tesla CEO Elon Musk in einer Rundmail an seine Mitarbeiter einen rigorosen Sparkurs angekündigt. Andernfalls wären die Cash-Reserven des Unternehmens in etwa 10 Monaten trotz des frischen Geldes aufgebraucht.

Aktie legt um 7 Prozent zu

Insbesondere nach den Turbulenzen im Mai um die Kapitalerhöhung, die Furcht vor einer Insolvenz von Tesla und den Sparkurs des Unternehmens hat die Aktie stark an Boden verloren. Bis zu ihrem Tief von etwa 158 Euro Anfang Juni hatte die Tesla Aktie seit Jahresanfang über 40 Prozent eingebüßt. Seitdem klettert der Kurs allerdings wieder. Nach der Ankündigung des neuen Produktions- und Absatzrekord ist die Tesla Aktie allein heutigen Vormittag um zwischenzeitlich rd. 7 Prozent gestiegen. Aktuell notiert der Kurs bei einem Plus von 6,61 Prozent bei 212,50 Euro (Stand. 10:03 Uhr, 03.07.2019).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019