25.07.2007, 13:17 Uhr

Bauernverband fordert verlässliche Entwicklung bei Biokraftstoffen

Berlin - Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat ein Argumentationspapier zur Situation bei Biokraftstoffen vorgelegt, in dem aus Sicht des Berufsstandes der politische Handlungsbedarf aufgezeigt wird sowie Forderungen zur Verstetigung der Entwicklung der Biokraftstoffe aufgestellt werden. So fordert der DBV in diesem Argumentationspapier die deutsche Regierung auf, die bisher verfolgte Zwei-Wege-Strategie bei der Förderung von Biokraftstoffen fortzusetzen und den Marktbedingungen anzupassen. Es müsse sowohl der Weg der Beimischung von Biokraftstoffen zu fossilen Treibstoffen weiter verfolgt werden als auch der Reinkraftstoffmarkt gestärkt werden. Nach Ansicht des DBV kann nur auf diese Weise das ambitionierte Ziel von 10 Prozent Biokraftstoffe am Kraftstoffverbrauch erreicht werden. Ansonsten würden die in Deutschland aufgebauten Kapazitäten für die Biokraftstoffproduktion teilweise ungenutzt bleiben, betonte der DBV.

In seinem Argumentationspapier fordert der DBV, die Biokraftstoffquoten schon 2008 für Diesel und Benzin auf jeweils 7 Prozent festzusetzen und sukzessive weiter auszubauen. Weiterhin müsse der Reinkraftstoffmarkt zwingend von der Benachteiligung einer unflexiblen Besteuerung befreit werden und die für 2008 geplante Steuererhöhung verhindert werden. Diese Maßnahmen seien unerlässlich, um den hauptsächlich mittelständisch geprägten Betreibern von dezentralen Anlagen zur Produktion von Biodiesel und Pflanzenöl eine Perspektive zu geben.
Weitere Infos und Meldungen zum Thema Biokraftstoffe:
Wird Biokraftstoff-Anteil auf 10 Prozent verdoppelt?
Biodieseltankstellen in Deutschland
BKN Biokraftstoff Nord AG: Firmenprofil, Dienstleistungen, Presse-News, Kontakte
Hintergrundinfos zu Raps und Biodiesel
Stellenangebot: Trianel GmbH sucht Teamleiter:in Technik & Realisierung | Onshore Wind (m/w/d)
Veranstaltung: Hauptversammlung - Nordex SE
Weitere Infos und Firmen auf Bioenergie-Branche.de


Quelle: iwr/25.07.07/