31.01.2017, 09:26 Uhr

Börse: Analysen bei RWE, Eon, Innogy und Uniper gespalten – Meyer Burger legt Wandelpreis fest – Scatec mit gutem Ausblick stark

Münster – Das Einreise-Dekret von US-Präsident Trump schickt am Montag die Börsen auf Talfahrt, auch RENIXX und Dax geben nach. Zahlreiche Analysten haben am Montag zudem die deutschen Energieversorger betrachtet. Während die Einschätzung für RWE und Innogy einheitlich ausfällt, sind sich die Analysten bei Eon und Uniper uneins.

Der RENIXX World gibt am Montag 0,2 Prozent auf 421,16 Zähler nach. Der internationale Aktienindex der Regenerativen Energiewirtschaft ging bereits mit eine kleinen Minus in den Handel und gab mit der Öffnung der US-Börsen am Nachmittag nochmals nach. Einen ähnliche Entwicklung zeigten Dax (-1,1 Prozent, 11.682 Punkte) und Eurostoxx 50 (-1,2 Prozent, 3.263 Punkte). Das umstrittene Einwanderungs-Dekret von US-Präsident Trump sorgt vor hohe Unsicherheit an den Finanzmärkten. Zudem blicken die Händler auf die Zinssitzung der US-Notenbank Fed am Dienstag und Mittwoch.

Solarunternehmen schwach – Meyer Burger gibt Wandelpreis bekannt

Im RENIXX geben vor allem Unternehmen der Solar- und Brennstoffzellen-Branche am Montag nach. Die größten Verlierer sind Canadian Solar (-6,8 Prozent, 10,98 Euro), Rec Silicon (-6,8 Prozent, 0,138 Euro), Plug Power (-6,5 Prozent, 0,979 Euro) und Sunrun (-5,5 Prozent, 4,89 Euro). Auch der Solar-Maschinenbauer Meyer Burger (-1,4 Prozent, 0,730 Euro) zählt zu den Verlierern. Das angeschlagene Schweizer Unternehmen gab gestern bekannt, dass der Wandelpreis der 2020 fälligen Wandelanleihe über 100 Mio. Schweizer Franken (CHF; rd. 94 Mio. Euro) bei 0,98 CHF (rd. 0,92 Euro) liegt. Der Preis liegt nach Unternehmensangaben 25 Prozent über dem Durchschnitt der volumengewichteten täglichen Durchschnittskurse der Meyer Burger Namenaktie vom 3. bis zum 30 Januar 2017. Bei einer vollständigen Wandlung werden rd. 102 Mio. neue Namenaktien ausgegeben. Die Schweizer gaben zudem bekannt, dass Dr. Günter Erfurt zum 1. Februar 2017 neuer Chief Operating Officer (COO) und Mitglied der Geschäftsleitung wird.

Scatec-Aktie haussiert nach Zahlen, Senvion und Dong Energy gefragt, Nordex kann sich behaupten

Gegen den allgemeinen Abwärtstrend stemmt sich am Montag Scatec Solar (+9,1 Prozent, 4,52 Euro), das die Zahlen für das vierte Quartal vorlegte. Der Umsatz im Gesamtjahr 2016 steigt um 23 Prozent auf 1,1 Mrd. norwegische Kronen (NOK; rd. 122 Mio. Euro), der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legt um 19 Prozent auf 833 Mio. NOK (rd. 93 Mio. Euro) zu. Auch der Blick in die Zukunft ist erfreulich: Der Auftragsbestand hat sich im vierten Quartal auf 731 Megawatt (MW) nahezu verdoppelt.

Auch die Unternehmen der Windenergie-Branche können sich am Montag im schwierigen Marktumfeld weitgehend behaupten. Senvion (+4,3 Prozent, 11,69 Euro) und Dong Energy (+0,7 Prozent, 35,01 Euro) legen am Montag zu, während Nordex (-0,6 Prozent, 19,87 Euro) die Verluste eingrenzen kann. Die Investmentbank Oddo Seydler hat das Nordex-Kursziel von 39 auf 32,80 Euro gesenkt, die Einschätzung aber bei „buy“ belassen.

Analysten blicken auf RWE, Innogy, Eon und Uniper

Außerhalb des RENIXX geben vor allem die deutschen Energieversorger nach, RWE (-3,3 Prozent, 12,14 Euro) und Eon (-2,4 Prozent, 7,11 Euro) markieren das untere Dax-Ende, Uniper (-1,5 Prozent, 12,95 Euro) und Innogy (-1,3 Prozent, 31,63 Euro) geben im MDax nach. Zahlreiche Analysten haben am Montag die Energie-Papiere bewertet. Für RWE und die Tochter Innogy fällt das Urteil weitgehend positiv aus. RBC Capital und Macquarie bestätigen die „Outperform“-Einschätzung für RWE bei einem Kursziel von 17,50 Euro, Jefferies senkt das Kursziel von 17 auf 16 Euro, belässt aber die Einstufung aber auf „Buy“. Auch für Innogy fällt die Einschätzung von RBC Capital positiv aus („Sector Perform“, Ziel: 34,50 Euro), während Jefferies das Unternehmen mit Hold (Ziel: 34 Euro) in die Coverage aufnimmt.

Anders bewerten die Experten dagegen Eon und Uniper. Der Mutterkonzern Eon wird von Jefferies („Buy“, Ziel: 8,50 Euro) positiv bewertet, während RBC Capital den Daumen von „Sector Perform“ auf „Underperform“ senkt (Kursziel: 7 Euro, zuvor: 6,50 Euro). Anders sieht es bei der Tochter Uniper aus, die Jefferies und NordLB mit „Hold“/„Halten“ bewerten (Kursziel: 14 Euro / 13,50 Euro), während RBC Capital („Outperform“, Ziel: 15,50 Euro) und Macquarie („Outperform“, Ziel: 17 Euro) für die Aktie noch Luft nach oben sehen.

RENIXX am Dienstag leichter

Der RENIXX startet am Dienstag um 0,4 Prozent auf 419,52 Punkte leichter in den Handel. Scatec Solar, Rec Silicon und Canadian Solar tendieren zum Handelsauftakt schwach, während Ballard Power, Meyer Burger und Huaneng Renewable gefragt sind.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017