08.11.2021, 09:39 Uhr

Börse KW 44/21: RENIXX-Höhenflug beendet, Vestas-Aktie bricht ein, Fuelcell: Kooperation verlängert, Ormat Q3-Zahlen, Plug Power: Kooperation in Europa, Ballard Power: Europa-Aufträge


© IWR / BSB

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat seinen Höhenflug in der vergangenen Woche nicht weiter fortsetzen können. Schwache Quartalszahlen von Vestas haben den RENIXX-Anstieg abrupt beendet. Nur wenige RENIXX-Titel können zulegen.

Nach dem Anstieg in der Vorwoche (22.10. - 29.10.2021) um satte 11,8 Prozent, ist der RENIXX in der letzten Woche wieder unter die 2.000 Punkte-Marke abgetaucht. Am Ende der Woche geht das regenerative Börsenbarometer mit einem Minus von 3,4 Prozent auf 1.963,96 Punkten aus dem Handel. Das Wochenhoch (Intraday) lag bei rd. 2.086 Punkten, das Wochentief bei rd. 1.950 Punkten. Nach dem schwachen Ausblick von Vestas stürzt die Aktie ab, auch Siemens Gamesa und Nordex geraten in den Negativsog und verlieren kräftig.

Im Fokus der Woche: Vestas bremst RENIXX aus - Windkraftanlagen-Hersteller unter Druck

In der letzten Woche ist die Aktie des Windkraftanalgen-Herstellers Vestas kräftig unter die Räder geraten. Das Unternehmen hat die Umsätze im dritten Quartal zwar steigern können, doch stehen die Margen coronabedingt unter Druck. Auf Grund von Problemen in der Lieferkette und höheren Rohstoffpreisen hat Vestas die Prognose für das Gesamtjahr reduziert. Anleger verkaufen die Aktie massiv und drücken den Kurs im Laufe der Woche von rd. 38 Euro bis unter die wichtige Marke von 30 Euro. Im Sog von Vestas brechen auch die Kurse von Siemens Gamesa und Nordex ein.

Die Aktie von Vestas geht mit einem Wochenverlust von 24,3 Prozent auf 28,36 Euro aus dem Handel. Siemens Gamesa verliert 20,2 Prozent auf 18,67 Euro und Nordex 16,5 Prozent auf 13,43 Euro.

FuelCell Energy und Exxon Mobil verlängern Kooperation bei Technologie zur CO2-Abscheidung

Bester Titel im RENIXX ist die Aktie von Fuelcell Energy. Der Brennstoffzellenspezialist hat mit Exxon Mobil eine sechsmonatige Verlängerung der Zusammenarbeit bei Karbonat-Brennstoffzellen in Kombination mit der Abscheidung von CO2 aus Industrieanlagen und der Stromerzeugung unterzeichnet. Die Vereinbarung gilt nun bis zum 30. April 2022. Die Parteien verhandeln über ein Exxon Mobil-Pilotprojekt in Rotterdam sowie über mögliche weitere Standorte von Exxon Mobil oder Dritten. Eine Entscheidung über das Rotterdamer Projekt wird für 2022 erwartet und hängt vom Erreichen technischer Meilensteine in den nächsten sechs Monaten ab. Neben dem Einsatz von Pilotprojekten diskutieren FuelCell Energy und Exxon Mobil über die nächste Phase der Entwicklung der CO2-Abscheidung. Die Fuelcell Energy Aktie gewinnt auf Wochensicht 14,4 Prozent auf 7,71 Euro.

Geothermie: Ormat steigert Umsatz in Stromerzeugung - Q3-Nettogewinn bei 14,9 Mio. USD

Der Geothermie-Spezialist Ormat hat die Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Mit 158,8 Mio. USD liegen die Gesamtumsätze in Q3 2021 auf dem Niveau des Vorjahres. Während die Umsätze im Bereich Elektrizität mit 142,7 Mio. USD um 15,4 Prozent über dem Wert des Vorjahres liegen (Q3 2020: 123,7 Mio. USD), fallen sie in der Kategorie Produkte um 64,5 Prozent auf 10,5 Mio. USD (Q3 2020: 29,6 Mio. USD). Mit 5,7 Mio. USD stagniert der Umsatz im Bereich Speicher auf dem Niveau des Vorjahres. Das bereinigte EBITDA ging um 5,1 Prozent auf 101,6 Mio. USD zurück, verglichen mit 107,1 Mio. USD in Q3 2020. Die Ormat Aktie legt um 6 Prozent auf 65,85 Euro zu.

Plug Power und Lhyfe planen grüne Wasserstoffanlagen in ganz Europa

Der Brennstoffzellen- und Wasserstoffspezialist Plug Power und Lhyfe, ein in Nantes in Frankreich ansässiger Pionier in der Herstellung und Lieferung von erneuerbarem und ökologischem Wasserstoff, haben den Ausbau ihrer Zusammenarbeit angekündigt. Bis 2025 sollen in Europa Elektrolyse-Kapazitäten für die Wasserstoffproduktion mit einer Leistung von 300 Megawatt (MW) entwickelt werden. Des Weiteren ist eine 1 GW-Produktionsstätte geplant. De Aktie von Plug Power geht mit einem Wochenplus von 0,1 Prozent bei 33,01 Euro nahezu unverändert aus dem Handel.

Ballard Power meldet Aufträge über 40 Module

Der kanadische Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power Systems hat Aufträge über insgesamt 40 Brennstoffzellenmodule bekannt gegeben. Die Systeme vom Typ FCmoveTM-HD mit einer Leistung von jeweils 70 kW sind für den Einsatz in Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektrobussen (FCEB) vorgesehen, die in Frankreich, Deutschland und Großbritannien zum Einsatz kommen. Die Ballard-Aktie kann nicht profitieren und verliert in der letzten Woche 1,8 Prozent auf 15,26 Euro.

Ørsted schließt Anteilsverkauf an Offshore Windpark in Taiwan ab

Der dänische Energiekonzern Ørsted hat den Verkauf eines 50 Prozent-Anteils am taiwanesischen Offshore-Windparks Greater Changhua 1 an den globalen institutionellen Investor Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) und den taiwanesischen Private-Equity-Fonds Cathay PE abgeschlossen. Ørsted hatte mit dem Konsortium Ende 2020 eine Vereinbarung über den Verkauf von insgesamt 50 Prozent der Anteile am 605-MW-Offshore-Windpark Greater Changhua 1 in Taiwan unterzeichnet. Der Standort Greater Changhua 1 ist Teil des 900-MW-Offshore-Windparks Greater Changhua 1 & 2a, den Ørsted derzeit baut und voraussichtlich 2022 fertigstellen wird. Die Ørsted-Aktie verliert 4,4 Prozent auf 117,05 Euro.

RENIXX zu Wochenbeginn leichter

Im frühen Handel der neuen Woche liegt der RENIXX leicht im Minus. Die Windenergietitel von Siemens Gamesa und Nordex können deutlich zulegen. Auch Ormat, Plug Power und Encavis notieren im Plus. Kursverluste verbuchen u.a. Tesla, Vestas, Fuelcell Energy, EDP Renewables und Sunnova.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2021