05.08.2013, 17:17 Uhr

Hanergy Solar kündigt 80-Prozent-Gewinnsprung an

Hong Kong – Hanergy Solar sorgt am Montag an der Börse für Aufsehen: Das chinesische Solarunternehmen kündigte überraschend an, dass der Gewinn im ersten Halbjahr 80 Prozent über dem Vorjahresniveau liegen werde. Die Aktie machte kurzzeitig einen Sprung von mehr als 70 Prozent, pendelte sich aber am frühen Abend bei elf Prozent Kurszuwachs ein.

Die Zahlen das im RENIXX-World gelistete Solaranbieters seien nur vorläufig und müssten noch geprüft werden, teilt das Unternehmen in der vom 01. August datierten Nachricht („Positive Profit Alert“), die einer deutschen Ad-Hoc-mitteilung entspricht, mit. Im Vorjahreszeitraum hatte Hanergy Energie einen Gewinn in Höhe von 771,9 Mio. Hong-Kong-Dollar (nach heutigen Kursen 75,1 Mio. Euro) erwirtschaftet.

Hanergy auf Einkaufstour

Das Management hob „unter einer Vielzahl von Faktoren“ für die überraschend starken Zahlen die erhöhte Produktionskapazität für schlüsselfertige Produkte hervor. Außerdem hätten technische Verbesserungen die Effizienz in der Fertigung erhöht, was mit einer höheren Bruttomarge einhergehe. Die exakten Zahlen sollen Ende August kommuniziert werden.

Zuletzt hatte Hanergy immer wieder mit Übernahmen aufhorchen lassen. Erst kürzlich hatten sich die Chinesen das auf Dünnschicht-Solarzellen spezialisierte US-Unternehmen Global Solar Energy einverleibt. “Flexible und dünnschichtige Photovoltaik-Technologie ist die Zukunft der Industrie”, erklärte Hanergy-Chairman Li Hejun seinerzeit. Global Solar Energy verfüge in diesem Bereich mit der CIGS-Technologie über ein entsprechendes Know-How und die Möglichkeit, in einem industriellen Maßstab zu produzieren. Die Produkte des Unternehmens werden u. a. in Anlagen auf Dächern, elektrischen Fortbewegungsmitteln und anderen tragbaren Solar-Produkten verwendet.

Solibro und MiaSolé bereits übernommen

Bereits im letzten Jahr hat Hanergy zwei Übernahmen getätigt. Erst im Juni meldeten die Chinesen den Kauf von Solibro, eines Tochterunternehmens der insolventen QCells. Davor hatten sie bereits das US-Unternehmen MiaSolé erworben. Durch die beiden Transaktionen und die damit erworbenen Technologien konnte der Wirkungsgrad der Hanergy-Solarzellen auf 15,5 Prozent gesteigert werden.


© IWR, 2013