24.10.2013, 11:37 Uhr

Nachfrage nach Wärmepumpen steigt

Eschborn - Die Förderung von Wärmepumpen verzeichnet einen deutlichen Anstieg. Die Antragszahlen sind in 2013 bislang um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.

Dies teilte das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit, das für die Bearbeitung der Förderanträge zuständig ist. Aus Sicht der BAFA ein erfreuliches Signal nicht nur für die Energiewende, sondern auch für die Wärmepumpenbranche.

Zuschüsse bis zu 12.300 Euro

Mit einer effizienten Wärmepumpe könne man Energiekosten sparen und zugleich etwas für den Klimaschutz tun, teilte die Behörde mit. Um möglichst viele Immobilieneigentümer zu diesem Schritt zu bewegen, zahlt das(BAFA) im Auftrag des Bundesumweltministeriums Investitionszuschüsse. Für eine Luft/Wasser-Wärmepumpe gibt es einen Zuschuss zwischen 1.300 und 2.100 Euro. Eine Sole/Wasser bzw. Wasser/Wasser-Wärmepumpe wird mit Förderbeträgen zwischen 2.800 und 12.300 Euro gefördert. In einem besonders gut gedämmten Gebäude gibt es dazu einen Zuschlag von 50 Prozent des Fördersatzes. Weiterhin kann man einen Kombinationsbonus von 500 Euro erhalten, wenn die Wärmepumpe mit einer Solarthermieanlage kombiniert.

Weitere News und zum Thema


© IWR, 2013