26.02.2007, 11:03 Uhr

NRW startet mit progres.nrw neues Förderprogramm für den Einsatz Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz

Düsseldorf – Das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein Westfalen hat das neue Förderprogramm für die Bereiche Erneuerbare Energien und Energieeffizienz progres.nrw (Programm für rationelle Energieverwendung, regenerative Energien und Energiesparen) veröffentlicht. Der Programmbereich Markteinführung löst die bisher bekannte REN-Breitenförderung ab. Unterstützt werden die Installation von Photovoltaik-, Solar-, Bioenergie und Wasserkraftanlagen, der Bau von Passivhäusern sowie Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Zusätzlich werden jetzt auch bei Endkunden die Hausanschlüsse an das Nah- und Fernwärmenetz gefördert.
Ministerien Christa Thoben formulierte als übergeordnete Programmziele die Senkung der Energiekosten sowie das Leisten eines Beitrags zum Klimaschutz. Zudem würden über die Förderung industrie- und beschäftigungspolitische Chancen von NRW-Unternehmen auf den Weltmärkten verbessert. Förderanträge werden ab dem 20.02.2007 bei der Bezirksregierung Arnsberg entgegen genommen. Weitere Informationen sind zudem unter www.progres.nrw.de zu finden.
Weitere Meldungen zum Thema Förderung Erneuerbarer Energien
Regenerative Energiewirtschaft: NRW-Landesregierung will bis 2020 insgesamt 40.000 Arbeitsplätze - Energieförderprogramm beschlossen
IWR-Themengebiet Förderung
Investitions- und Planungshilfen für regenerative Energieprojekte
Download: IWR-Studie zur Lage der Regenerativen Energiewirtschaft NRW 2005
Stellenangebot: Netz Leipzig GmbH sucht Abteilungsleiter (m/w/d) Netzführung
Veranstaltung: Frühlingsfest der RDRWind e.V. - RDRWind e.V.
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de



Quelle: iwr/26.02.07/