19.08.2008, 18:12 Uhr

Rekord: US-Forscher erreichen 40,8 Prozent Solarzellen-Wirkungsgrad

Golden – Forscher am U.S. Department of Energy"s National Renewable Energy Laboratory (NREL) haben einen neuen PV-Effizienzrekord aufgestellt. Unter Laborbedingungen wurden mit einer Solarzelle 40,8 Prozent des Lichts in elektrische Energie umgewandelt. Dieser bisher weltweit höchste Wert wurde bei konzentriertem Lichteinfall von 326 suns gemessen. Die neue "inverted metamorphic triple-junction" Zelle könnte nach Angaben von NREL vor allem in der Raumfahrt eingesetzt werden oder in Photovoltaik-Systemen, die über Spiegel oder Linsen das Licht gebündelt auf eine Solarzelle konzentrieren. Das technische Design unterscheidet sich von dem Vorgänger-Modell. So wird an Stelle des Germanium-Wafers eine Komposition aus Gallium-Indium-Phosphid und Gallium-Indium-Arsenid verwendet, um das Lichtspektrum in drei gleiche Bereiche aufzuspalten, so dass die Absorption deutlich erhöht werden kann.
Im Juli 2008 haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg Sonnenlicht mit einem Wirkungsgrad von 37,6 Prozent in elektrischen Strom umgewandelt. Die Freiburger Wissenschaftler hatten damit nach eigenen Angaben einen neuen Europarekord erreicht.

Weitere Infos und Meldungen zum Thema solarenergie
Forschungs-Newsticker Solarenergie
Fraunhofer ISE: europäischer Rekordwirkungsgrad für Solarzellen von 37,6 Prozent
Blitzstrom – Systemintegrator im Dünnschichtsektor und internationaler PV-Großhändler
EEG-Rechner PV-Solaranlagen
Solarprojektierung und –planung
Stellenangebot: Encavis AG sucht Technical Project Manager - Solar (m/w/d) in Renewable Energies
Veranstaltung: Hauptversammlung - Nordex SE
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de


Quelle: iwr/19.08.2008/