30.01.2014, 09:02 Uhr

RENIXX-Check: Erneut satte Gewinne – Hanergy gehen nach Großauftrag ab, Motech, Shunfeng PV und Enel GP folgen - Jinkosolar und Nordex schwach

Münster – Die Titel des internationalen Aktienindexes für regenerative Energien RENIXX World waren im Handel am Mittwoch überwiegend sehr gefragt. Das Börsenbarometer für erneuerbare Energien hat um 2,1 Prozent auf 350,01 Punkte zugelegt. Während DAX (-0,8 Prozent, 9.337 Punkte) und Dow Jones (-1,2 Prozent, 15.739 Punkte) nachgegeben haben, setzte der RENIXX die Aufholjagd nach den jüngsten Verlusten weiter fort.

Im Januar konnte der RENIXX zunächst bis auf über 360 Punkte kräftig zulegen, doch ab dem Ende der vergangenen Woche rutschte der Index steil ab bis auf etwa 335 Punkte, hat sich inzwischen aber wieder gut erholt. Im Handel am Mittwoch ist insbesondere die Aktie des chinesischen Solarausrüsters Hanergy Solar durch extreme Gewinne aufgefallen. Auslöser ist ein Großauftrag für das Unternehmen.

Hanergy Solar soll riesige Modul-Produktionslinien liefern

Das Wertpapier der Hanergy Solar Group explodierte am Mittwoch förmlich und verteuerte sich um 48 Prozent auf 0,111 Euro. Grund ist der Auftrag für Produktionslinien zur Herstellung von CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen mit einer jährlichen Kapazität von insgesamt 600 Megawatt (MW). Der Auftraggeber kommt aus dem eigenen Hause: Die Hanergy Caofeidian, die ebenfalls zum Hanergy-Konzern gehört, hat je zwei 300 MW große Produktionslinien bestellt, bei der verschiedene Technologien zur Produktion von CIGS-Dünnschichtmodulen angewendet werden sollen. Weitere Gewinner waren gestern Motech (+11,1 Prozent, 1,40 Euro), Shunfeng Photovoltaics (+7,7 Prozent, 0,586 Euro) und der italienische Regenerativ-Energie-Erzeuger Enel Green Power (+4,0 Prozent, 1,91 Euro).

Nordex und weitere WEA-Hersteller-Titel verlieren

Die rote Laterne im RENIXX geht am Mittwoch an Jinkosolar. Die Aktie verbilligt sich um 3,9 Prozent auf 21,62 Euro. Neue Nachrichten des chinesischen Solar-Herstellers liegen allerdings nicht vor. Mit Nordex (-2,2 Prozent, 9,73 Euro), Goldwind (-1, Prozent, 0,786 Euro), Vestas (-1,0 Prozent, 23,53 Euro) und Suzlon (-0,7 Prozent, 0,555 Euro) folgen vier Windenergieanlagen(WEA)-Hersteller auf der RENIXX-Verliererliste.

RENIXX verliert am Donnerstagmorgen

Die zuvor zurückgewonnenen Punkte gibt der RENIXX zu einem großen Teil bei Handelsbeginn am Donnerstag wieder ab. Vor Ablauf der ersten Stunde verliert der Index bereits rund eineinhalb Prozent. REC Silicon, China Longyuan und GT Advanced Technologies stehen auf den Verkaufslisten der Aktionäre ganz oben. Offenbar sind die Anleger mit den vorläufigen Q4-Zahlen von REC Silicon nicht ganz einverstanden.

:

Milliarden-Abschreibungen bei RWE: Das sind die wahren Gründe

RENIXX World: Infos, Charts, News, Kurse, etc.


© IWR, 2014