29.07.2014, 13:26 Uhr

RENIXX verliert, DAX freundlich: Enel beauftragt Nordex – Adidas-Aktie zum Kauf empfohlen

Münster – Der RENIXX World gibt im Handel am Dienstag die Gewinne von Montag wieder ab. Bis zum Mittag fällt der internationale Aktienindex für erneuerbare Energien um 0,6 Prozent auf 405,49 Punkte zurück.

Gleichzeitig tendiert der DAX freundlich (+0,2 Prozent, 9.618 Punkte). Zuletzt haben die weltweiten Krisenherde in der Ukraine und im Nahen Osten die Stimmung an den Aktienmärkten getrübt. Heute schafft es der DAX nach zwischenzeitlichen Verlusten immerhin wieder über die 9.600-Punkte-Marke. Am Devisenmarkt stagniert der Euro bei 1,344 US-Dollar. Die Feinunze Gold zieht um 0,3 Prozent auf 1.308 US-Dollar an.

GCL-Poly Energy am Indexende vor GT Advanced Technologies

Die größten Verlierer im RENIXX sind GCL-Poly Energy aus China (-9,5 Prozent, 0,239 Euro) und GT Advanced Technologies aus den USA (-2,9 Prozent, 10,44 Euro). Der Windenergieanlagen-Hersteller Nordex berichtet zwar über einen neuen Auftrag aus Uruguay, dennoch gibt der Aktienkurs um 0,2 Prozent auf 14,99 Euro nach. Auftraggeber für den 50-Megawatt-Windpark ist der italienische Regenerativ-Energie-Erzeuger Enel Green Power (-0,1 Prozent, 2,03 Euro).

Im DAX sind vor allem Deutsche Börse (+1,5 Prozent, 54,65 Euro) und Adidas (+1,4 Prozent, 71,01 Euro) gefragt. Die Commerzbank-Analysten haben die Adidas-Aktie vor Zahlen für das zweite Quartal mit "Buy" und einem Kursziel von 90 Euro geratet. Der Umsatz des Sportartikelherstellers sollte sich erholt haben, so die Erwartung der Experten.

CO2-Zertifikate verteuern sich

Der Preis für ein CO2-Zertifikat steigt: Inzwischen kostet die Berechtigung zur Emission einer Tonne CO2 6,13 Euro, das entspricht einem Plus von rund einem Prozent. Bei den Rohöl-Preisen tut sich wenig: Die US-Sorte WTI notiert am Dienstagmittag bei etwa 101,60 US-Dollar pro Barrel (-0,1 Prozent). Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent hingegen steigt um 0,3 Prozent auf etwa 109,70 US-Dollar. Der Heizölpreis fällt auf 80,8 Cent pro Liter (-0,5 Prozent; inkl. MWST, bei Abnahme von 3.000 Litern). Am Montag waren die Benzinpreise an deutschen Tankstellen wieder deutlich niedriger als noch am Sonntag. Der bundesweite Durchschnittspreis für Diesel betrug am gestrigen Montag 1,359 Euro pro Liter. Das sind rund 0,7 Prozent weniger als noch am Sonntag. Der Preis für einen Liter Super E10 sank gegenüber dem Sonntag um rund 0,6 Prozent auf 1,525 Euro.

Solaranlagen liefern kräftig Strom trotz Unwetter

Trotz der Regenfälle und Gewitter, die über weite Teile Deutschlands eine Wolkendecke gezogen haben, erzeugen die Solaranlagen am Dienstagmittag immerhin Strom mit einer Leistung von knapp 11.400 Megawatt (MW). Die Windenergieanlagen werden zum Mittag voraussichtlich Strom mit einer Leistung von 2.200 MW produzieren. Gemeinsam kommen die Wind- und Solarenergieanlagen auf 13.600 MW und decken rund ein Viertel Spitzenlast am Mittag ab.

Weitere News und Infos zum RENIXX und zu Börse, Wirtschaft & Finanzen:


© IWR, 2014