16.02.2011, 13:12 Uhr

Schottland gründet virtuelles Energielabor

Glasgow, Schottland – Die schottische Regierung hat das Energielabor Scottish Energy Laboratory (SEL) gegründet, um die Zusammenarbeit von insgesamt 50 Forschungsprojekten, Versuchs- und Demonstrationsanlagen im Bereich erneuerbare Energien zu stärken. Das Energielabor SEL ist ein virtuelles Zentrum, das inländische und internationale Unternehmen sowie wissenschaftliche Institute bei Ihren Forschungsprojekten unterstützen und den Zugang zu den am besten geeigneten Versuchs- und Demonstrationsanlagen vermitteln soll. Dadurch werde die Entwicklung und Kommerzialisierung von innovativen emissionsarmen Technologien der schottischen Schlüsselsektoren für erneuerbare Energien beschleunigt.

Investitionsvolumen insgesamt bei 250 Mio. Pfund

Insgesamt soll sich das Investitionsvolumen aller Projekte dieses Netzwerks für erneuerbare Energien auf rund 250 Mio. britische Pfund (ca. 296 Mio. Euro) belaufen. Zu den angebundenen Forschungsinstituten gehören das Europäische Zentrum für Meeresenergie (EMEC) in Orkney, das Entwicklungszentrum für Wasserstoffenergie in Fife sowie das Europäische Entwicklungszentrum für Offshore-Windenergie in Aberdeen, dem vor kurzem eine Förderung von 40 Mio. Pfund (ca. 47 Mio. Euro) von der Europäischen Union gewährt wurde.


© IWR, 2011