20.08.2014, 11:55 Uhr

Siemens errichtet erste 6-MW-Turbine in britischem Offshore-Windpark

Fredericia, Dänemark - Der dänische Energieversorger Dong Energy freut sich über die Errichtung der ersten von insgesamt 35 Windturbinen der sechs Megawatt(MW)-Klasse im Offshore-Windpark Westermost Rough in der britischen Nordsee. Die getriebelosen Anlagen kommen vom deutschen Hersteller Siemens.

Wie Dong Energy erklärt, sei damit erneut ein wichtiger strategischer Meilenstein erreicht worden, um die Kosten für den Bau von Offshore-Windparks zu reduzieren. Insgesamt beträgt die Kapazität des Windparks 210 MW. Damit können jährlich umgerechnet rund 210.000 englische Haushalte mit grünem Strom versorgt werden.

Westermost Rough soll 2015 fertiggestellt werden

Das Projekt ist ein Joint Venture zwischen Dong Energy (50 Prozent), dem japanischen Handelskonzern Marubeni Corporation (25 Prozent) sowie der UK Green Investment Bank (25 Prozent). Die Fertigstellung des Offshore-Windparks, der in einer Entfernung von acht Kilometern vor der Küste von Yorkshire nördlich von Hull entsteht und eine Fläche von 35 Quadratkilometern abdeckt, soll im Jahr 2015 erfolgen.

Getriebelose Turbine mit deutlich weniger Komponenten

Siemens hatte im 2011 den Verkauf dieser getriebelosen SWT-6.0-Windenergieanlage auf der EWEA Offshore-Konferenz 2011 in Amsterdam gestartet. Die direkt angetriebene Turbine benötigt laut Siemens 50 Prozent weniger Komponenten als Anlagen mit Getriebe. Dadurch sei die Anlage die leichteste ihrer Art. Die SWT-6.0 wurde speziell für den Offshore-Betrieb entwickelt und soll dazu beitragen, Infrastruktur-, Installations- und Wartungskosten zu senken.

Weitere News und Infos zum Thema Offshore-Windenergie:


© IWR, 2014