24.09.2014, 14:25 Uhr

SMA beliefert und steuert Kanadas größte PV-Kraftwerke

Niestetal / Toronto – Die Wachstumsaussichten in der kanadischen Solarindustrie haben sich aufgehellt. Der kanadische Solarverband geht davon aus, dass die jährlichen Neuinstallationen in Kanada weiter ansteigen werden. Davon profitiert auch SMA Canada. Die Tochter der SMA Solar Technology AG aus Hessen hat die beiden größten Photovoltaik-Kraftwerke des Landes mit Wechselrichtern ausgestattet.

Darüber hinaus übernimmt SMA gleichzeitig die operative Betriebsführung beider Photovoltaik(PV)-Kraftwerke. Matt O´Brien, Präsident der Betreibergesellschaft Kingston Solar LP, hat bewusst SMA als Partner gewählt, da durch das Know-How der Solarexperten die Verfügbarkeit der Anlage maximiert und die Ausfallzeiten minimiert werden könnten.

SMA sahnt Aufträge in Ontario ab

In der kanadischen Provinz Ontario soll im kommenden Jahr das größte PV-Kraftwerk des Landes die Region mit Solarstrom versorgen. Die kanadische Auslandsgesellschaft der SMA Solar Technology AG, SMA Canada, hat das 140 Megawatt (MW) große Projekt in Kingston nun mit 125 Sunny Central 800CP-US Wechselrichtern beliefert. Bereits im vergangenen Jahr hatte SMA einen weiteren Auftrag über die Lieferung von Zentral-Wechselrichtern und der Übernahme der operativen Betriebsführung für ein 130 MW PV-Kraftwerk in Haldimand County erhalten.

„Wir freuen uns sehr, dass SMA die beiden größten PV-Kraftwerke des Landes mit Wechselrichtern ausstattet und auch die Betriebsführung übernimmt“, erklärt Henry Dziuba, Präsident von SMA Canada. „SMA ist als Weltmarktführer bei Wechselrichtern bekannt. Multimegawatt-Photovoltaik-Projekte wie die in Kanada zeigen, dass SMA auch im Bereich der Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen sowie als Komplettlösungsanbieter für Photovoltaik-Kraftwerke eine führende Position in Nordamerika einnimmt“, Dziuba weiter.

SMA wurde bewusst als Partner ausgewählt

Die Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen umfassen neben den Zentral-Wechselrichtern auch die Mittelspannungskomponenten, Module, Gestelle, sämtliche Verkabelungen sowie die Vegetation und die Umzäunungen der Anlagen, so SMA. Zu den Serviceleistungen gehören unter anderem Reparatur, Gerätetausch sowie Sichtprüfungen und Wartungen.

„Für die Betriebsführung und Serviceleistungen haben wir mit SMA ganz bewusst einen Partner gewählt, der die Erfahrung und die Kapazitäten hat, die Verfügbarkeit eines PV-Kraftwerks von der Größe des Kingston Solar Projekts zu maximieren und Ausfallzeiten zu minimieren“, sagt Matt O´Brien, Präsident von Kingston Solar LP.

Kanadischer Solarverband sieht Wachstumspotenziale

Kanada bleibt beim Solarstrom hinter seinen Möglichkeiten zurück, so die Einschätzung der Canadian Solar Industry Association (Cansia). Ende 2013 waren in ganz Kanada Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von etwa 1.200 MW installiert. Im Jahr 2013 sind dabei gut 440 MW hinzugekommen. Der kanadische Solarverband geht davon aus, dass sich der jährliche Zubau ab 2016 auf 1.000 MW und ab 2020 auf jährlich 1.500 MW steigern wird.

Weitere Meldungen und Infos zum Thema Solarenergie:


© IWR, 2014