25.09.2007, 08:49 Uhr

Sunways zieht sich aus Silizium-Produktion zurück - Wafer-Liefervertrag mit LDK Solar soll Rohstoffversorgung sichern

Konstanz - Die Sunways AG ist überraschend wieder aus der Silizium-Produktion ausgestiegen. Noch Ende Mai hatte das Solarunternehmen seinen Einstieg in die Herstellung des Rohstoffs angekündigt. Nun soll der chinesische Waferhersteller LDK Solar für die Rohstoffversorgung sorgen. Sunways hat hierzu einen auf zehn Jahre ausgelegten Waferliefervertrag über eine Gesamtleistung von einem Gigawatt ab 2008 abgeschlossen. Über die finanziellen Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.
Im Rahmen des Vertrages verkauft Sunways seine beiden Siemens-Reaktoren inklusive der dazu gehörigen Ausrüstung für eine Polysiliziumanlage sowie umfangreiche Serviceleistungen an die im regenerativen Aktienindex RENIXX gelistete LDK Solar. Die komplette Kapazität der Anlage soll im Jahr 2008 auf 1.000 Tonnen ausgebaut werden.
Weitere Infos und Meldungen zum Thema Solarenergie
Evonik Industries und die niederländische TSM planen Bau der ersten Solarsilizium-Verbundproduktion in den Niederlanden
Hersteller und Anbieter von PV-Anlagen
Zum aktuellen Börsenkurs und Aktienchart der Sunways AG
Planungs- und Kalkulationsleitfaden Solarthermie
Stellenangebot: UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG sucht Transaktionsmanager M&A (sell-side) (m/w/d)
Veranstaltung: Hauptversammlung - PNE WIND AG
Weitere Infos und Firmen auf Solarbranche.de


Quelle: iwr/25.09.07/