18.02.2021, 16:33 Uhr

Varta übertrifft Prognose und zahlt Dividende - Ausblick enttäuscht


© Varta AG

Ellwangen – Bei der Varta AG brummt das Geschäft mit Batterien. Das Jahr 2020 war für Varta das erfolgreichste Geschäftsjahr in der 135-jährigen Unternehmensgeschichte. Die zweimal angehobene Prognose wurde nochmals übertroffen, doch die Aktie verliert massiv.

Der Varta-Konzern kann auf Grund der hohen Investitionen und der massiven Erweiterung der Produktionskapazitäten bei Umsatz und Gewinn mit hohen Steigerungsraten für 2020 aufwarten. Auch für 2021 ist der Vorstand optimistisch, der Wandel zum Technologieunternehmen steht im Fokus. Einzig die Anleger spielen nicht mit.

Varta steigert Umsatz- und Gewinn – Ausblick unter Erwartungen – Aktie tiefrot

Im Geschäftsjahr 2020 konnte Varta den Konzernumsatz um 140 Prozent auf 870 Mio. Euro steigern. Das rein organische Wachstum (ohne Zukauf Consumer-Geschäft) beträgt 47 Prozent. Der Gewinn (bereinigtes EBITDA) kletterte um 145 Prozent auf 239 Mio. Euro. Varta plant auf Grund der guten Geschäfte, eine Dividende in der Größenordnung von rund 100 Mio. Euro an die Aktionäre auszuschütten, wobei der überwiegende Teil auf eine Sonderdividende entfällt. Pro Aktie beträgt die Dividende rund 2,50 Euro. Der Dividendenvorschlag steht noch unter Gremienvorbehalt.

Varta blickt zwar optimistisch in das neue Geschäftsjahr 2021, die Anleger hatten aber wohl eher mehr erwartet. So soll der Umsatz 2021 auf 940 Mio. Euro steigen, die bereinigte operative Marge (EBITDA) um bis zu 2,5 Prozentpunkte auf bis zu 30 Prozent steigen. Das reicht den Anlegern nicht, die Varta-Aktie gibt heute um rd. 15 Prozent nach (rd. 135 Euro).

Varta-Wachstumstreiber: CoinPower Batterien für den Consumer-Markt

Der Umsatz im Segment Microbatteries & Solutions ist um 49 Prozent auf ca. 508 Mio. € sehr dynamisch gewachsen, so Varta. Das mit Abstand stärkste Umsatzwachstum wird weiter bei den wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Zellen für Hightech-Consumerprodukte erzielt, insbesondere für Premium True Wireless Stereo Headsets (TWS). Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage in einem Markt, der im Volumen jährlich mit rund 30 Prozent wächst und Varta trotzdem schneller als der Markt zulegen kann.

Die Marktposition im Bereich der wieder aufladbaren Hörgeräte konnte Varta weiter ausbauen. Im Geschäft mit intelligenten, modularen Energielösungen (Power Pack Solutions) setzt sich das Wachstum aufgrund der im letzten Jahr angelaufenen neuen Kundenprojekte fort.

Bau einer Pilotanlage zur automatisierten Herstellung von größeren Batterieformaten

Die Varta AG treibt die Entwicklung ihrer Batterieformate weiter voran und hat für ein wichtiges gemeinsames Projekt von europäischem Interesse (Important Common Project of European Interest, ICPEI) die Zusage von Fördermitteln in Höhe von insgesamt rund 300 Mio. Euro vom BMWi sowie den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg erhalten. Auf einer Pilotlinie sollen neue Batterieformate optimiert und in eine automatisierte Massenproduktion überführt werden.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2021