29.07.2019 17:59 Uhr

Beatrice Offshore Wind

Beatrice Offshore Wind:Schottlands größter Offshore-Windpark offiziell am Netz

Wick, Schottland - Im April 2017 wurde mit den Offshore-Bauarbeiten für den Offshore-Windpark Beatrice in der britischen Nordsee vor der Küste Schottlands begonnen. Die letzte Turbine wurde am 14. Mai 2019 installiert. Heute (29.07.2019) hat Prinz Charles, designierter britischer Thronfolger und Prinz von Wales, das Großprojekt offiziell eröffnet und die Operations- und Wartungsbasis im schottischen Ort Wick in Betrieb genommen.

Der Standort des Beatrice Windparks befindet sich etwa 13 Kilometer vor der Küste der schottischen Grafschaft Caithness in der britischen Nordsee. Mit 84 Siemens-Gamesa Windturbinen vom Typ SWT-7.0-154 und einer Gesamtleistung von 588 Megawatt ist das Projekt der bislang größte Offshore-Windpark in Schottland. Der erwartete Energieertrag des Windparks reicht rechnerisch aus, um etwa 450.000 Haushalte jährlich mit Windstrom zu versorgen.

Mit einem Projektvolumen von etwa 2,5 Mrd. britischen Pfund ragt der Offshore-Windpark auch wirtschaftlich als bislang größte private Einzelinvestition in Schottland hervor. Eigentümer des Beatrice Windparks sind das schottische Energieunternehmen SSE Renewables (40 Prozent), Copenhagen Infrastructure Partners (35 Prozent) und Red Rock Power Limited (25 Prozent).

Neben den Projektinvestitionen und der durch die Planungs- und Errichtungsarbeiten induzierten Beschäftigung ist mit der Betriebsphase des Offshore-Windparks eine Reihe von industriewirtschaftlichen Effekten verbunden. Nach Angaben von SSE entstehen durch den Betrieb bis zu 90 langfristige Jobs, angefangen bei Offshore-Technikern bis hin zu Beschäftigten im Verwaltungsbereich, wobei der Großteil in der ländlichen Gemeinde Wick tätig sein wird.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Themen
Energiewende, UK, Offshore-Windenergie, Beatrice Offshore-Windpark, Schottland, Einweihung, Prinz Charles