30.09.2022 10:02 Uhr

Jahresprognose bestätigt

Jahresprognose bestätigt:Daldrup & Söhne AG steigert operativen Gewinn im ersten Halbjahr 2022


© Daldrup & Söhne

Ascheberg - Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne AG hat im ersten Halbjahr 2022 operativ mehr verdient. Das Halbjahresergebnis zum 30.06. vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte der Konzern auf 2,4 Mio. Euro (Vorjahr: 1,8 Mio. Euro). Auf EBIT-Basis wurde ein Ergebnis in Höhe von 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: 0,6 Mio. Euro) erzielt, darin sind rd. 0,4 Mio. Euro aus dem Verkauf von Kraftwerkskomponenten der Kalina-Technologie enthalten.

Andreas Tönies, Sprecher des Vorstands: „Die operative Ertragskraft des Daldrup-Konzerns haben wir weiter verbessert. Gezielte Investitionen und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung stärken unsere Leistungskraft in einer Zeit, in der die Nachfrage nach Bohrdienstleistungen für Geothermieprojekte deutlich zunimmt. Das signifikant gestiegene Energiepreisniveau macht den Handlungsdruck für Alternativen vor allem bei Raumwärme und Warmwasser deutlich.“

Rein rechnerisch ist das Bohrgeschäft bis weit in das Jahr 2023 ausgelastet. Jüngst hatte Daldrup & Söhne einen Auftrag zur Erstellung eines Bohrplatzes inklusive Ausführungsplanung und Niederbringung einer Bohrung zur Erkundung eines Speicherhorizonts sowie optional einer zweiten Bohrung erhalten. Der Auftragswert liegt bei Vollabruf aller angebotenen Leistungen im oberen einstelligen Millionenbereich. Am Standort Tiefstack, Hamburg, ist ein Aquiferspeicher geplant.
Der Bohrbeginn ist für November 2022 geplant, die Bohrlänge ist je mit circa 1.600 m vorgesehen. Die erste Bohrung soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Der Vorstand der Daldrup & Söhne bestätigt die Jahresprognose unter der Voraussetzung, dass sich die Covid-19-Pandemie in den relevanten Märkten nicht noch einmal verschärft, es nicht zu Lieferengpässen oder weiter steigenden Energiekosten kommt und die laufenden tiefen Bohrungen bis zum Jahresende planmäßig abgearbeitet werden können. Vor dem Hintergrund geht Daldrup & Söhne von einer Gesamtleistung von 42 Mio. Euro und einer EBIT-Marge zwischen 4 und 6 Prozent aus.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2022

Themen
Daldrup & Söhne, Geothermie