07.07.2021 13:25 Uhr

Technische Due Diligence

Technische Due Diligence:TÜV Süd prüft erstes privates Windprojekt in Mazedonien


© Adobe Stock / Fotolia

München - Der TÜV Süd hat im Auftrag der Erste Group Bank aus Österreich die Technische Due Diligence für die Finanzierung des ersten privaten Windenergieprojekts in Nordmazedonien durchgeführt und so einen wichtigen Beitrag zur Investitionssicherheit geleistet.

Mit einer Gesamtleistung von 36 Megawatt (MW) soll der Windpark Bogoslovec, bei dem es sich erst um das zweite Windenergieprojekt in Nordmazedonien handelt, wichtige Impulse für die Umstellung des Landes auf umweltfreundliche Energien liefern. Der Standort des neuen Windparks befindet sich ca. 50 Kilometer südöstlich der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje. Geplant ist die Errichtung von 8 Siemens Gamesa Windenergieanlagen mit einer Nabenhöhe von 102,5 Metern und einem Rotordurchmesser von 145 Metern. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant.

Die vom TÜV Süd für die Este Group parallel zur Entwicklung durchgeführte Technische Due Diligence (TDD) beinhaltete unter anderem die Prüfung der Windverhältnisse und Energieerträge, des Projektdesigns und des Netzanschlusses, die technische Prüfung der Bauverträge und des Bau-Setups, die technische Prüfung der Betriebsverträge und der Betriebskosten (OPEX) sowie die Risikobetrachtung der Investitionskosten (CAPEX) und des Bauzeitplans.

Der TÜV Süd wird das Projekt auch in der Bauphase für die finanzierende Bank begleiten und 2023 die Abnahmeinspektion der Windenergieanlagen durchführen.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Themen
Energiewende, Windenergie, Balkan, Nordmazedonien, TÜV SÜD, Technische Due Dilligence, TÜV Süd, Erste Group