22.05.2014, 12:04 Uhr

IBC Solar findet Partner für PV-Markt Südafrika

Bad Staffelstein / Kapstadt – Das Photovoltaik-Systemhaus IBC Solar hat mit der maxx solar energy einen neuen Partner gefunden, mit dem der Solarmarkt in Südafrika bedient werden soll. Der Photovoltaik(PV)-Markt in Südafrika verfügt über ein großes Wachstumspotenzial, da die Errichtung einer PV-Anlage insbesondere für südafrikanische Unternehmen attraktiv ist.

Der neue Partner von IBC Solar ist in der Solarszene Südafrikas bestens bekannt und etabliert. In einer von maxx solar im Jahr 2011 gegründeten Solar-Akademie wurden bereits über 600 Monteure, Ingenieure und Manager geschult. Von diesem Netzwerk kann IBC Solar im Rahmen der neuen Vertriebskooperation profitieren.

maxx solar wird Exklusivpartner von IBC Solar in Südafrika

Der in Südafrika ansässige PV-Spezialist maxx solar energy Ltd. ist Tochterfirma des thüringischen Unternehmens maxx solar & energie GmbH & Co.KG. Nach der neuen Vereinbarung soll maxx solar energy sein PV-Produktportfolio zukünftig von IBC Solar beziehen und als Exklusivpartner im südafrikanischen PV-Markt agieren. maxx I solar kann dabei auf ein starkes Netzwerk gut geschulter PV-Monteure in Südafrika zurückgreifen. Das Exklusivrecht zur Distribution von IBC Solar-Produkten erhält maxx solar ab April 2014 für einen Zeitraum von drei Jahren für den südafrikanischen Markt.

Eigenstromversorgung für Unternehmen attraktiv

Wie es in der Mitteilung von IBC Solar heißt, ist die Eigenstromversorgung für Unternehmen in Südafrika aufgrund der instabilen Stromversorgung sehr attraktiv. Die Unternehmen könnten mit ihrer Eigenstromversorgung eine stabile Stromversrogung aufbauen. Außerdem seien die geografischen Bedingungen in Südafrika optimal. „Der südafrikanische PV-Markt weist ein beträchtliches Wachstumspotenzial auf, insbesondere was kleine und mittelgroße Dachmontagen für private Haushalte und den gewerblichen Eigenverbrauch betrifft“, so Dieter Ortmann, Geschäftsführer der deutschen maxx solar & energie GmbH & KG und deren südafrikanischen Tochter.

Starkes Netzwerk durch maxx solar academy

„Dank der maxx I solar academy, die wir 2011 in Südafrika gegründet haben, ist unser Unternehmen in diesem Land wohlbekannt und etabliert.“ Sagt Ortmann. Die in Kooperation mit der DGS SolarSchule Tühringen ins Leben gerufene Akademie hat bereits über 600 Monteure, Ingenieure und Manager geschult. Die Absolventen der Akademie stellen ein starkes Netzwerk dar, das eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit von maxx solar energy ermöglicht.

Mit Eigenverbrauchsanlagen steigende Strompreise umgehen

Wie Germany Trade & Invest berichtet, ist der Markt für Eigenverbrauchsanlagen in Südafrika vielversprechend. Das liegt vor allem daran, dass eine Steigerung der Strompreise bis 2018 um jährlich acht Prozent erwartet wird. Mit einer Eigenverbrauchsanlage könnten Industrie- und Gewerbegebiete diese Preissteigerungen umgehen. Allerdings ist der Markt für kleinere, netzgebundene Anlagen laut GTAI bislang aufgrund einer noch unklaren Gesetzeslage gehemmt. Es müsse derzeit nocht in jedem Fall eine individuelle Verhandlung mit den für das Verteilungsnetz verantwortliche Kommunen aufgenommen werden. Dennoch wird insgesamt mit einem langfristigen Wachstum des Marktes für erneuerbare Energien in Südafrika gerechnet.

Weitere Meldungen und Informationen zum Theam:

Offshore: wpd klagt gegen französische Ausschreibung

Giga-Solarfabrik: Was hinter den Plänen steckt

Zum Firmenprofil: IBC SOLAR AG

Solarenergie- Branche Deutschland
Stellenangebot: Elektrizitätswerke des Kantons Zürich sucht Asset Manager/in Erneuerbare Energien
Veranstaltung: Freileitungen 2018 – Planung, Ausbau, Instandhaltung und Erfahrungsaustausch - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf energiefirmen.de

© IWR, 2014