IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
13.10.2014, 11:20 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Frankreichs Parlament bestätigt Energiewende - weniger Atomstrom

Münster – Was die französische Regierung schon länger plant, ist nun auch vom Paralament in Paris bestätigt worden. Deutschlands Nachbarn wollen die Nutzung der Atomenergie drosseln. Bis zum Jahr 2025 soll der Stromanteil aus Kernenergie auf nur noch 50 Prozent gesenkt werden. Weitere Pläne zu Energieeffizienz und Klimaschutz wurden ebenfalls verabschiedet.

Der Atomstromanteil in Frankreich soll von derzeit 75 Prozent auf nur noch 50 Prozent im Jahr 2025 reduziert werden. Das hat nun das „Assemblée nationale“, also das französische Parlament, Medienberichten zufolge beschlossen. Bereits Mitte des Jahres waren diese Pläne vom französischen Regierungskabinett beschlossen worden.

Energieverbrauch drastisch senken

Doch die Drosselung der Atomenergie ist nur ein Teil der Energiewende in Frankreich. Daneben haben die Abgeordneten auch Ziele für die Bereiche Energieeffizienz und Treibhausgasemissionen verabschiedet. So soll der Energieverbrauich in Frankreich bis zum Jahr 2050 um die Hälfte gesenkt werden. Die Treibhausgas-Emissionen sollen nach dem Willen der Parlamentarier bis 2030 gegenüber dem Basisjahr 1990 um 40 Prozent gesenkt werden.

Wasserkraft stärkste regenerative Stromquelle

Bereits früher hatte Frankreich sich vorgenommen, bis zum Jahr 2020 23 Prozent der Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen. Im Jahr 2013 kamen regenerative Energien zusammen auf 18,6 Prozent der Stromerzeugung, wobei die Wasserkraft alleine schon auf 13,8 Prozent gekommen ist.

Der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Primärenergieverbrauch lag in Frankreich im Jahr 2012 noch bei knapp acht Prozent (Deutschland: 10,7 Prozent). Während sich diese Quote in Deutschland in den Jahren seit 1990 von 1,5 Prozent auf 10,7 Prozent kontinuierlich verbessert hatte, ist sie in Frankreich von 6,8 Prozent im Jahr 1990 nur geringfügig gesteigert worden.

Weitere News und Infos zum Thema:
Frankreich: Erneuerbare sollen 40 Prozent des Strombedarfs decken
Atomkraft: Frankreich sagt langsam adieu
Zum Top-Firmenranking für regenerative Energien
Stellenanzeige: FZ Jülich sucht Diplom-Ingenieur (w/m) oder Naturwissenschaftler (w/m)
© IWR, 2014







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
27.05.2016 - Deutschlands größtes Wasserkraftwerk bekommt einen Sonnenschutz
27.05.2016 - aleo solar wird neuer Systemlieferant von enerix
27.05.2016 - RENIXX leichter: China Longyuan Schlusslicht – Senvion-Aktie verliert trotz Auftrag – Vestas top dank US-Markt
27.05.2016 - IPO bei Dong Energy wird konkret
27.05.2016 - EnBW-Atomkraftwerk Philippsburg 2 wird wieder angefahren
27.05.2016 - VW macht es Tesla nach - Bau einer Batteriefabrik für 10 Milliarden Euro geplant
27.05.2016 - Bioenergiebranche warnt vor Stilllegungswelle
27.05.2016 - Enertrag AG setzt auf grünen Wasserstoff aus Windenergie
27.05.2016 - EWE AG kritisiert Windenergie-Pläne des Bundes zur EEG-Novelle 2016
27.05.2016 - RENIXX-Check: Freundlich – Plug Power, Sunedison und Tesla an der Spitze – Trina Solar leichter nach Q1-Zahlen
 
Klima-News
20.05.2016 - Größte Solaranlage für Zwergstaat
19.05.2016 - UN-Klimasekretariat: Auf Christina Figueres folgt eine Mexikanerin
18.05.2016 - Klimadiplomaten starten Umsetzung des Paris-Abkommens
18.05.2016 - dena nennt die Top-5-Maßnahmen der energetischen Gebäude-Modernisierung
12.05.2016 - Gabriel präsentiert Strauß neuer Energieeffizienz-Programme
10.05.2016 - Umweltrat: Zielkonflikt zwischen Klimaschutz und Wettbewerbs-Fähigkeit auflösen
 
Energiespar-News
18.05.2016 - Klimadiplomaten starten Umsetzung des Paris-Abkommens
18.05.2016 - dena nennt die Top-5-Maßnahmen der energetischen Gebäude-Modernisierung
12.05.2016 - Gabriel präsentiert Strauß neuer Energieeffizienz-Programme
10.05.2016 - Umweltrat: Zielkonflikt zwischen Klimaschutz und Wettbewerbs-Fähigkeit auflösen
09.05.2016 - Energieeffizienz: TU Dortmund steuert neues Horizon-Projekt
20.04.2016 - Deutschland steigert Energieforschungs-Ausgaben auf 863 Mio. Euro

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt