IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
13.10.2014, 11:20 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Frankreichs Parlament bestätigt Energiewende - weniger Atomstrom

Münster – Was die französische Regierung schon länger plant, ist nun auch vom Paralament in Paris bestätigt worden. Deutschlands Nachbarn wollen die Nutzung der Atomenergie drosseln. Bis zum Jahr 2025 soll der Stromanteil aus Kernenergie auf nur noch 50 Prozent gesenkt werden. Weitere Pläne zu Energieeffizienz und Klimaschutz wurden ebenfalls verabschiedet.

Der Atomstromanteil in Frankreich soll von derzeit 75 Prozent auf nur noch 50 Prozent im Jahr 2025 reduziert werden. Das hat nun das „Assemblée nationale“, also das französische Parlament, Medienberichten zufolge beschlossen. Bereits Mitte des Jahres waren diese Pläne vom französischen Regierungskabinett beschlossen worden.

Energieverbrauch drastisch senken

Doch die Drosselung der Atomenergie ist nur ein Teil der Energiewende in Frankreich. Daneben haben die Abgeordneten auch Ziele für die Bereiche Energieeffizienz und Treibhausgasemissionen verabschiedet. So soll der Energieverbrauich in Frankreich bis zum Jahr 2050 um die Hälfte gesenkt werden. Die Treibhausgas-Emissionen sollen nach dem Willen der Parlamentarier bis 2030 gegenüber dem Basisjahr 1990 um 40 Prozent gesenkt werden.

Wasserkraft stärkste regenerative Stromquelle

Bereits früher hatte Frankreich sich vorgenommen, bis zum Jahr 2020 23 Prozent der Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen. Im Jahr 2013 kamen regenerative Energien zusammen auf 18,6 Prozent der Stromerzeugung, wobei die Wasserkraft alleine schon auf 13,8 Prozent gekommen ist.

Der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Primärenergieverbrauch lag in Frankreich im Jahr 2012 noch bei knapp acht Prozent (Deutschland: 10,7 Prozent). Während sich diese Quote in Deutschland in den Jahren seit 1990 von 1,5 Prozent auf 10,7 Prozent kontinuierlich verbessert hatte, ist sie in Frankreich von 6,8 Prozent im Jahr 1990 nur geringfügig gesteigert worden.

Weitere News und Infos zum Thema:
Frankreich: Erneuerbare sollen 40 Prozent des Strombedarfs decken
Atomkraft: Frankreich sagt langsam adieu
Zum Top-Firmenranking für regenerative Energien
Stellenanzeige: FZ Jülich sucht Diplom-Ingenieur (w/m) oder Naturwissenschaftler (w/m)
© IWR, 2014







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
25.08.2016 - Wasserstoff aus Niedrigtemperatur-Abwärme – Forscher erhält Auszeichnung
25.08.2016 - Jinkosolar legt Quartalszahlen vor – Aktie fällt
25.08.2016 - RENIXX mit Verlusten - Sunpower am Indexende, GCL Poly nach Zahlen leichter, Jinkosolar vor Zahlen schwach - EDP Renovaveis und Meyer Burger stark, Verbund profitiert nicht von Prognose-Erhöhung
25.08.2016 - Studie: Speichermarkt wächst rasant
25.08.2016 - Innergex nimmt 41-MW-Wasserkraftwerk in Betrieb
25.08.2016 - Capital Stage steigert Umsatz und Gewinn
25.08.2016 - Windwärts beginnt mit Bauarbeiten für den Windpark „Steigerwald“
25.08.2016 - RENIXX-Check: Dax legt zu, RENIXX noch mehr – SMA vor Turnaround? Suzlon, Dong Energy und Gamesa gefragt – Yingli stürzt ab, Meyer Burger und Canadian Solar schwach
25.08.2016 - Power-to-Gas: Forscher bauen Testanlage zur Direkt-Methanisierung
25.08.2016 - E.ON will PV-Strom in Arizona speichern
 
Klima-News
22.08.2016 - Klima: Neuer globaler Temperaturrekord im Juli 2016
18.08.2016 - Umfrage: Bundesregierung bremst Energiewende aus
10.08.2016 - BMUB unterstützt Anpassung an den Klimawandel
09.08.2016 - Natürliche Ressourcen für 2016 aufgebraucht - so früh wie noch nie
04.08.2016 - Ferrostaal sorgt für ersten Windpark in Bangladesch
29.07.2016 - Energieeffizienz unzureichend - DUH und BUND reichen EU-Beschwerdeverfahren ein
 
Energiespar-News
02.08.2016 - Umweltbank knackt 3-Milliarden-Euro-Marke
01.08.2016 - Energiewende im Heizungskeller: Bund startet neue Förderprogramme
29.07.2016 - Energieeffizienz unzureichend - DUH und BUND reichen EU-Beschwerdeverfahren ein
27.07.2016 - Zu viele alte Heizungen - keine Wärmewende in Sicht
25.07.2016 - EU-Parlament für ambitioniertere Energieeffizienz-Klassen
20.07.2016 - EU gibt Klimaziele vor: Deutschland stark gefordert – Brexit-Folgen unklar

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |
Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt