IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
23.12.2015, 12:23 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Hendricks: Vorbeugender Gesundheitsschutz bei Stromleitungen wird verbessert

Berlin – Im Zuge des Netzausbaus wird in der öffentlichen Diskussion oft die Thematik des Netzbetriebs und der dabei entstehenden elektromagnetischen Felder aufgegriffen. Eine Minimierung der mit dem Netz Betrieb verbundenen elektromagnetischer Felder soll eine neue Bundesverordnung sicherstellen.

Die Verordnung geht auf eine Initiative des Bundesumweltministeriums zurück. Ziel ist es, den Schutz vor elektrischen und magnetischen Feldern zu verbessern.

Minimmierungsgebot elektromagnetischer Felder maßgeblich
Die zuständigen Landesbehörden können künftig nach einheitlichen Vorgaben prüfen, ob das festgeschriebene Minimierungsgebot für elektrische und magnetische Felder, die zum Beispiel von Stromtrassen ausgehen, eingehalten wird. Einer entsprechenden Vorschrift hat der Bundesrat jetzt zugestimmt.

Die Regelung soll Anfang des neuen Jahres in Kraft treten. Die Verordnung über elektromagnetische Felder (26. BImSchV) schreibt vor, elektrische und magnetische Felder, die von Hochspannungsfreileitungen und Erdkabeln, Transformatoren und Konverterstationen (Umspannwerke) ausgehen, zu minimieren. In der vom Bundesrat gebilligten allgemeinen Verwaltungsvorschrift wird dieses Minimierungsgebot konkretisiert.

Verordnung schafft einheitlichen Umsetzungs- und Bewertungsrahmen
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Mit dieser Vorschrift erhalten die Vollzugsbehörden ein einheitliches Umsetzungs-, Prüf- und Bewertungsschema für den Vollzug des Minimierungsgebots. Sie können damit zeitnah und abschließend prüfen, ob die Anlagenbetreiber ihrer Pflicht zur Minimierung der Felder nachkommen. Damit wird zum einen der vorbeugende Gesundheitsschutz verbessert, zum anderen kommen die einheitlichen Regelungen dem bundesweit notwendigen Ausbau der Stromnetze zugute."

Zu den vom Bundesrat beschlossenen geringfügigen Maßgaben bedarf es noch der abschließenden Zustimmung des Bundeskabinetts im Januar 2016. Danach kann die allgemeine Verwaltungsvorschrift in Kraft treten.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2015


Weitere Infos und Meldungen zum Thema:
Bundesrat folgt Bioenergie-Vorstoß und beschließt Netzausbau-Rahmen
Monitoringbericht Energie 2015: Neuigkeiten vom Strom- und Gasmarkt
RWE hofft auf "Designnetz" für die Energiewende
Tagung: Strom und Gas - Leitungsrecht 2016







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
28.06.2016 - Atommüll: Mühsame Einigung der Endlager-Kommission
28.06.2016 - Dong Energy nimmt nächsten deutschen Offshore-Windpark in Angriff
28.06.2016 - Berlin bekommt Strom-Tunnel für 250 Millionen Euro
28.06.2016 - RENIXX-Check: Gewinne verpuffen – Tornado beschädigt Fabrik von Canadian Solar – Nordex mit Repowering-Auftrag
28.06.2016 - Fazit Intersolar und ees Europe 2016: 43.000 Besucher aus 160 Ländern
27.06.2016 - Solarmodule der Marke Tesla?
27.06.2016 - Nordex repowert für PNE Wind
27.06.2016 - RENIXX freundlich: Rec Silicon und China Singyes klettern kräftig – Nordex schwach trotz Repowering-Auftrag
27.06.2016 - Ostwind feiert Baubeginn für Bayerns größten Wald-Windpark
27.06.2016 - 5.000 MW Solarkraftwerk für Dubai bis 2030
 
Bund-News
28.06.2016 - Atommüll: Mühsame Einigung der Endlager-Kommission
24.06.2016 - Bundestag beschließt digitale Stromzähler und neues Strommarktdesign
23.06.2016 - Elektroauto-Kaufprämie: Anträge ab nächste Woche möglich
22.06.2016 - Gesetzentwurf: Bundesländer können selbst über Fracking entscheiden
21.06.2016 - Bundesregierung fördert Klimaschutz in der Nachbarschaft
16.06.2016 - Strom: Warum der Netzentwicklungs-Plan 2025 gestoppt wird

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile



© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien
iwr.de | IWR-Pressedienst.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de | Energiejobs.de | Energiekalender.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry |

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt