15.02.2016, 12:35 Uhr

Baywa r.e. und ASEW kurbeln gemeinsam Solarvertrieb bei Stadtwerken an

München/Köln – Der Erneuerbare-Energien-Spezialist Baywa r.e. sieht im Photovoltaik-Bereich vor allem bei Dachanlagen in Form von Eigenstrommodellen Potenziale. Um diese zu nutzen, ist das Unternehmen aus München eine Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) eingegangen. Gemeinsam sollen Stadtwerke beim Vertrieb unterstützt werden.

Die neuen Partner gehen davon aus, dass die zunehmende Bedeutung von Speichern diesen positiven Trend hin zu Eigenverbrauch und Stromautarkie weiter befördern wird. Daher sollen mit der neuen Kooperation vor allem Stadt- und Gemeindewerke angegangen werden, die ihre Energiedienstleistungen ausbauen wollen.

Breite Palette an Energiespeicherlösungen

Besonders Photovoltaik(PV)-Lösungen für Endkunden bieten aus Sicht von Baywa r.e. und der ASEW weiterhin große Potenziale. Mehr als 160.000 Megawatt (MW) Solarleistung könnte auf deutschen Dächern Strom liefern. Aktuell seien weniger als 40.000 MW installiert, Freiflächenanlagen inbegriffen. „Immer mehr Kunden streben nach autarker Versorgung. Hier bieten sich gute Ansatzpunkte für den EDL-Vertrieb“, sagt Sarah Scholz, Kunden- und Produktmanagerin der ASEW. „Mit dem Angebot von ASEW und BayWa r.e. erweitern Stadtwerke ihr Portfolio unkompliziert. Die Einbindung einer breiten Palette an Energiespeicherlösungen macht unser Angebot besonders interessant – auch für die Nachrüstung von Bestandsanlagen. Wird die Anlage in Form eines Pachtmodells errichtet, bieten Energieversorger Kunden zudem den Service eines ‚Rundum-Sorglos-Paketes‘.“

Standardisiertes Solar-Vertriebsmodell plus Marketingpaket und Kunden-Solarrechner

Die ASEW ist mit über 270 Mitgliedern das größte deutsche Stadtwerke-Netzwerk für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Sie berät und unterstützt in diesen Bereichen und entwickelt innovative Produkte und Dienstleistungen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Stadtwerke sollen durch die Unterstützung aus der Kooperation mehrfach profitieren, heißt es. Das „standardisierte Vertriebsmodell“ werde durch ein Marketingpaket sowie einen Kundenrechner ergänzt, der interessierten Kunden das Photovoltaik-Potenzial des eigenen Daches aufzeigt. Dies soll bei der Kundenakquisition helfen. Günter Haug, Geschäftsführer von Baywa r.e., betont: „Als Photovoltaik-Großhändler mit 25 Jahren Markterfahrung freuen wir uns, die Mitglieder der ASEW kompetent zu unterstützen und zu beraten. Unser breites Produktportfolio erlaubt eine individuelle Zusammenstellung von marktfähigen PV-Komplettangeboten. Neben der Vermittlung von Fachhandwerkern vor Ort über unser weitreichendes Installateursnetzwerk bieten wir darüber hinaus zugeschnittene Service- und Marketingdienstleistungen.“

Quelle: IWR Online

© IWR, 2016