IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Top 50 Firmen | RENIXX World | Politik | Termine | Messen | Newsletter | | |
 
23.01.2017, 08:07 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Österreich reicht Beschwerde ein wegen Stromschranke zu Deutschland

Wien - Die österreichische Energieregulierungsbehörde E-Control hat sich wie angekündigt offiziell wegen der geplanten Trennung der deutsch-österreichischen Strompreiszone beschwert.

Die Beschwerde der Österreicher richtet sich gegen eine Entscheidung der europäischen Regulierungsagentur Acer und wurde beim Beschwerdeausschuss der Agentur eingebracht. Im November hatten sich die europäischen Strom-Regulierungsbehörden mehrheitlich für die Aufteilung der Strompreiszone ausgesprochen.

Österreich sieht Zuständigkeit für Entscheidung nicht bei Acer
Aus Sicht der E-Control ist Acer gar nicht befugt, über die Preiszonenfrage zu entscheiden. Eine endgültige Entscheidung über Gebotszonengrenzen sei vielmehr im Rahmen eines umfassenden Verfahrens zur Überprüfung der Gebotszonen durch den Verband der Europäischen Übertragungsnetzbetreiber Entso-e vorzunehmen. Nicht Acer, sondern Entso-e hat nach Auffassung von E-Control zu prüfen, ob zwischen Deutschland und Österreich Engpässe bestehen. Über die von Entso-e vorgeschlagenen Gebotszonenkonfigurationen hätten schlussendlich die betroffenen Mitgliedstaaten zu entscheiden und nicht Acer. Das ist die Ansicht der österreichischen Energieregulierungsbehörde.

Europäisches Gericht: Acer-Stellungnahme aus 2015 rechtlich unverbindlich
Über die Beschwerde von E-Control hat nun der Beschwerdeausschuss von Acer binnen zwei Monaten zu entscheiden. Sollte die Beschwerde nicht erfolgreich sein, kann auch eine Nichtigkeitsklage gegen die Entscheidung vor dem Europäischen Gericht erhoben werden.
E-Control betont zudem, dass im Oktober das Europäische Gericht bereits einen Beschluss zur Strompreiszone getroffen hatte. Demnach sei die Acer-Stellungnahme von September 2015, in der erstmals gefordert wurde, den deutsch-österreichischen Strommarkt zu trennen, rechtlich unverbindlich und entfalte keine Rechtswirkung. Zuvor hatte sich die E-Control an das Gericht gewandt.

Stromschranken-Streit zwischen Deutschland und Österreich
Die geplante Teilung der Strompreiszone polarisiert die Akteure. Österreich befürchtet zeitweise höhere Strompreise durch eine solche Maßnahme. Die Bundesregierung plädiert für eine Teilung, um Netzengpässe zu vermeiden. Weil insbesondere in Zeiten mit viel Wind und Sonne Strom aus Deutschland preisgünstiger ist als Strom aus Österreich, übersteigen zu bestimmten Zeiten die gehandelten Mengen die Transportkapazitäten, auch wegen des schleppenden Netzausbaus. In der Folge müssen im Norden Deutschlands Kraftwerke herunter gefahren und in Österreich Kraftwerke hochgefahren werden, um Netzengpässe zu vermeiden. Doch auch die deutsche Energiewirtschaft steht nicht hinter der Linie der eigenen Regierung. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) glaubt, dass die Pläne der einen Rückschritt auf dem Weg zur EU-Energieunion bedeuten. Das Engpassmanagement stehe dem Ziel eines europäischen Strombinnenmarktes entgegen. Der BDEW fordert stattdessen einen schnelleren Netzausbau.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2017

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema Energieunion, Netzausbau und Strommärkte
Österreich droht mit Klage wegen Strompreiszonen
BDEW kritisiert Stromschranke zu Österreich
Deutschland plant Stromschranke zu Österreich
Informationstag Energie: Neue Verträge für Messwesen und Netznutzung Strom
Stromvermarktung bei Energy2market GmbH
enervis: Aufteilung der Strompreiszone Deutschland-Österreich ab 2018: mehr negative Preise, mehr EEG-§51-Verluste







Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
Anzeige


Firma   -im Profil-



Produkte   -Anzeige-
23.06.2017 - Was Oettinger mit CO2-Steuer meint
23.06.2017 - PlanET eröffnet Biogas-Leitung in den Niederlanden
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Sonne soll Trumps Mexikomauer bezahlen
22.06.2017 - Börse: RENIXX stark dank China-Titel und Tesla – Vestas mit neuer Turbinen-Generation – Senvion schwach trotz Auftrag
22.06.2017 - Ex-Ministerin wird Aufsichtsrätin bei Abo Wind
22.06.2017 - AKW Brunsbüttel ist brennelementefrei
22.06.2017 - Analysten kappen Nordex-Kursziel
22.06.2017 - Senvion baut ersten Offshore-Windpark im Mittelmeer
22.06.2017 - Börse: RENIXX holt auf – Canadian Solar und First Solar stark – Analysten schrauben am Nordex-Kursziel – Senvion schwach trotz Offshore-Erfolg
 
Strom-News
23.06.2017 - Was Oettinger mit CO2-Steuer meint
23.06.2017 - PlanET eröffnet Biogas-Leitung in den Niederlanden
22.06.2017 - SPD will mehr Erneuerbare, mehr Wasserstoff und ein Klimaschutzgesetz
22.06.2017 - Börse: RENIXX stark dank China-Titel und Tesla – Vestas mit neuer Turbinen-Generation – Senvion schwach trotz Auftrag
22.06.2017 - Ex-Ministerin wird Aufsichtsrätin bei Abo Wind
22.06.2017 - AKW Brunsbüttel ist brennelementefrei
 
EU-News
23.06.2017 - Was Oettinger mit CO2-Steuer meint
21.06.2017 - Bundesverband Neue Energiewirtschaft wird europäisch
09.06.2017 - Vertrauensbildung oder Papiertiger? - deutsch-belgische Nuklearkommission hat sich konstituiert
09.06.2017 - Wie die Dena den Biomethan-Handel vereinfacht
06.06.2017 - Atomenergie: Uralt-Meiler dominieren Europa
02.06.2017 - Klimaschutz: Trump gegen den Rest der Welt

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Energie Business Verbund
Presse IWR-Pressedienst.de | Marketing Firmen | Stellen Energiejobs.de | Messen Energiekalender.de |

Energiethemen- und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | ISolarbranche.de | Bioenergie-Branche |Solardachboerse.de |RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz

Verbraucher
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt