IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
31.03.2017, 12:17 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Gebäudeenergie-Gesetz gescheitert

Berlin/Münster – Das geplante Gebäudeenergiegesetz (GEG) der Bundesregierung ist für diese Legislaturperiode offenbar vom Tisch. Streitpunkt war insbesondere die Festlegung eines neuen Energieeffizienzstandards für öffentliche Gebäude. Opposition und SPD sprechen von einer Blockade durch die Union.

Die Spitzen der Großen Koalition konnten sich im Koalitionsausschuss am Mittwochabend nicht auf den Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) einigen, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten. Die Union habe eine Einigung mit Verweis auf wirtschaftliche Bedenken blockiert, heißt es.

Gebäudeenergiegesetz soll bestehende Regelungen zusammenführen und ausbauen

Mit dem neuen Gesetz sollten das Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammengeführt und ausgebaut werden. Unter anderem sollte für öffentliche Gebäude in Zukunft ein Niedrigstenergiestandard gelten. Ein besonderer Streitpunkt lag in der perspektivischen Übertragung dieser Vorgaben auf den privaten Gebäudesektor, was die Union im Gesetz explizit ausschließen wollte.

Parteien werfen Union Blockade vor
Die SPD sowie die Opposition sehen den Grund für das Scheitern in einer Blockadehaltung der Union. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) sprach laut Medienberichten von einem „Armutszeugnis“ der Unionsfraktion. Die energiepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Julia Verlinden, nennt das Scheitern fatal für den Klimaschutz. „Diese Koalition schafft es nicht, die überfällige Energiewende im Wärmebereich endlich in Gang zu bringen“, so Verlinden. Die Union verweist auf hohe Baukosten, zu denen ein anspruchsvoller Energieeffizienzstandard geführt hätte.

Wirtschaft sieht vertane Chance und appelliert an die nächste Regierung
Auch aus der Wirtschaft und von weiteren Verbänden kommt Kritik. So bezeichnete Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena) und Sprecher der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea), die fehlende Einigung als mehrfachen Rückschlag für die Energiewende im Gebäudesektor. Ohne das GEG verstoße Deutschland nicht nur gegen die EU-Gebäuderichtlinie, es sei zudem ein schlechtes Signal wenn sich nicht einmal die öffentliche Hand selbst dazu verpflichte, ihre eigenen Gebäude so zu bauen, dass sie den Klimaschutzzielen genügen.

Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), sieht ebenfalls eine Chance vertan, einen wirksamen Impuls für mehr Energieeffizienz bei Gebäuden zu setzen. „Die Politik muss nach den Bundestagswahlen die Energieeffizienzstrategie Gebäude dringend weiterentwickeln und den Stillstand überwinden“, fordert Lösch.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema Energieeffizienz
Verbände zum GEG-Referentenentwurf Gebäudeenergie-Gesetz diskriminiert Biogas
Höhere Effizienz-Standards für Neubauten kommen wie geplant
Modellprojekt zeigt: Verbrauchs-Transparenz senkt Wärmeverbrauch
Weitere News aus der Effizienz-Branche
Zum Referentenentwurf des GEG auf Energiefirmen.de
EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH - Die Energiewende in der Werkshalle
Stellenangebot: Siemens sucht Senior PV Manager Utility Scale
Energie-Veranstaltung: Praxistraining für Verkaufsgespräche - EW Medien und Kongresse GmbH
Weitere Infos und Firmen auf energiefirmen.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Klima-News
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
 
Bau-News
18.10.2017 - Deutscher Solarpreis vergeben
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
10.10.2017 - Erneuerbare Wärme: Marktanreiz-Programm in 2017 gefragt
06.10.2017 - Energieeffizienz: IEA-Chef warnt vor globalen Rückschritten
21.09.2017 - Bioenergie-Forschung erhält neues Zentrum
27.07.2017 - Innogy baut neue Firmenzentrale

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt