IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern.

Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | | |
 
10.04.2017, 08:23 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Nicht alle Stromversorger bekennen sich zum Kohleausstieg

Brüssel – Eurelectric ist der Verband, der die nationalen europäischen Stromverbände vereint. Zu den 30 vollen Mitgliedern zählen vor allem die 28 EU-Staaten. Dieser supranationale Energieverband bekennt sich nun zum Kohleausstieg. Doch nicht alle Mitglieder ziehen mit.

Der europäische Stromverband Eurelectric hat eine Erklärung veröffentlicht, nach der der europäische Stromsektor bereits ab dem Jahr 2020 nicht mehr in neue kohlebefeuerte Anlagen investieren will. Ziel sei es, eine CO2-neutrale Stromversorgung bis zum Jahr 2050 zu erreichen. Doch zwei Länder machen nicht mit.

Nur Griechenland und Polen setzen weiter auf Kohle
Eurelctric bezieht sich auf das Pariser Klimaschutz-Abkommen von Ende 2015. Die Mitgliedsverbände bekennen sich zum Ziel einer CO2-neutralen Stromerzeugung in Europa bis 2050. Dabei soll der Preis im Wettbewerb ermittelt und die Stromversorgung zuverlässig gewährleistet werden. An dieser Stelle hören die Gemeinsamkeiten auf. Verbände aus zwei EU-Staaten wollen sich nicht beteiligen, wenn es um die Zusage geht, ab 2020 nicht mehr in neue Kohlekraftwerke zu investieren. Zum einen ist es der polnische Verband Polish Electricity Association (PKEE) und zum anderen klammern sich die Griechen aus. Der griechische Verband, die Hellenic Electricity Association (HELAS), wird ebenfalls ausdrücklich von der Eurelectric-Erklärung ausgenommen.

Polen betrachtet Kohle als strategische Ressource
Die Berichterstattung über die Erklärung von Eurelectric fokussiert sich insbesondere auf den Ausschluss von Polen und Griechenland. Wie S&P Global berichtet, habe Eurelectric-Generalsekretär Kristian Ruby erklärt, dass Polen die Kohle weiterhin ausdrücklich als strategische nationale Ressource betrachte. Neue Kohlekraftwerke sind dort im Bau bzw. in der Planung. Auch in Griechenland wird derzeit ein 660 Megawatt (MW) großes Kohlekraftwerk gebaut. Das Kraftwerk Ptolemaida V im Norden des Landes soll 2020 ans Netz gehen. Mindestens ein weiteres Kraftwerk ist auch in Griechenland geplant.

Paradox: Deutschland bürgt für griechisches Kohlekraftwerksprojekt
Für das Kohlekraftwerk Ptolemaida in Griechenland hat Hitachi Europe mit Sitz in Duisburg von der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Kredit über 730 Millionen Euro erhalten. Falls der griechische Energieversorger DEI den Kredit nicht tilgen kann, springt der deutsche Steuerzahler für das Kohlekraftwerks-Projekt aufgrund einer Hermes-Bürgschaft der Bundesregierung ein. Dies hatte das ARD-Magazin Panorama schon im November 2015 herausgefunden.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017

Mehr Nachrichten und Infos zum Thema Kohleausstieg
Dong Energy fixiert Kohleausstieg
Deutschland scheitert beim Klimaschutz
Merkel bremst Erwartungen an Kohleausstieg
Klimaschutz mit dem CERINA-Plan
Job: Green City Energy AG sucht Vorstandsreferent
Weitere News zur EU-Energiepolitik
Veranstaltung: AHK-Geschäftsreise Marokko "Photovoltaik" - Renewables Academy (RENAC) AG
Weitere Infos und Firmen auf speicherbranche.de








Meldung drucken | E-Mail: Artikel empfehlen
 

IWR-Newsticker Erneuerbare Energien:
IWR-Pressedienst   

Siemens AG

Nordex-Gruppe erweitert AW3000-Plattform um eine 140-Meter-Rotor-Variante




Energiejob-Angebote

Siemens AG

Senior Technical Support Manager (m/w) PV Utility Scale



Anzeige


20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
20.10.2017 - Unterwasser-Strömungsturbinen stellen Weltrekord auf
20.10.2017 - Börse: RENIXX legt zu – Goldwind spitze – Nordex Schlusslicht nach Analysten-Kommentar – GE stark bei Erneuerbaren
20.10.2017 - Nordex, Senvion und Vestas mit Projekten und Innovationen
20.10.2017 - Neuzulassungen von Elektroautos mehr als verdoppelt
20.10.2017 - Börse: RENIXX miserabel – Ballard Power und Tesla unter den Verlierern – Vestas beteiligt sich an großem Hybrid-Kraftwerk
20.10.2017 - Varta mit kraftvollem Börsengang
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
19.10.2017 - Wie intelligentes Lademanagement Kosten für E-Autos senkt
19.10.2017 - Aktien: RENIXX runter – China-Aktien verlieren - Nordex gefragt nach Nordirland-Auftrag - Varta stark beim Börsen-Debüt
 
Klima-News
20.10.2017 - Berlin beschließt Ausstieg aus der Kohle bis 2030
19.10.2017 - Energie-Trendmonitor: Deutsche offen für CO2-Abgabe
17.10.2017 - Energetische Gebäudesanierung: DUH und DMB plädieren für sozialverträglichen Klimaschutz
16.10.2017 - Streit um Windenergie in Schleswig-Holstein
16.10.2017 - Rekord-Hurrikan trifft auf Europa
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
 
EU-News
19.10.2017 - Skandinavier investieren fast vier Milliarden Euro in Batteriefabrik
13.10.2017 - Koalitionsvertrag: Neue niederländische Regierung nimmt Klimaschutz ernst
12.10.2017 - Europa will als Batterie-Standort glänzen
28.09.2017 - Biokraftstoff-Aktie Verbio knickt trotz Rekordergebnis ein
20.09.2017 - Verband fordert Beibehaltung des Einspeisevorrangs für erneuerbare Energien
19.09.2017 - Greenpeace kritisiert Staats-Subventionen für französischen Atomkonzern

 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen Produkte Firmenprofile


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de |Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de

 
>> zurück
 
Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt