28.07.2010, 16:44 Uhr

Schwimmende Wasserkraftanlage auf der Elbe in Betrieb

Magdeburg - In Magdeburg wird derzeit auf der Elbe eine neuartige, auf dem Wasser schwimmende Wasserkraftanlage getestet. Die Anlage am Petriförder, Magdeburs Elb-Promenade, verfügt über eine Leistung von 130 kW. Rein optisch erinnert die 16 m lange und sechs Meter breite Wasserkraftanlage an einen Katamaran, in dessen Mitte ein Schaufelrad befestigt ist. Durch den Druck der Wasserströmung setzt sich das Rad in Bewegung und aktiviert einen Generator, der Strom erzeugt. Initiiert wurde das Pilotprojekt durch die EHG Energie Handel GmbH mit Sitz in Hannover. Die Anlage zeichnet sich nach EHG-Angaben dadurch aus, dass sie weder die Schifffahrt auf der Elbe behindert und auch nicht in die umliegende Vegetation eingegriffen wurde. Zudem stelle die Anlage keine Barriere für Fische dar, die die Anlage problemlos umschwimmen könnten.


© IWR, 2010