28.07.2011, 11:16 Uhr

Gamesa und Iberdrola beenden strategische Partnerschaft

Bilbao/Madrid, Spanien – Gamesa und Iberdrola kündigen ihre strategische Allianz bei der Entwicklung von Windparks auf. In Folge der globalen Wirtschaftskrise sei es zu einer veränderten Marktlage sowie einer Neuausrichtung der Unternehmensstrategien gekommen, hieß es zur Begründung. Im Rahmen der im Juni 2008 beschlossenen und im September 2009 in Kraft getretenen Kooperations-Vereinbarung war eine engere Vernetzung der beiden Unternehmen bei der Entwicklung und dem Betrieb von Windparks in Spanien und anderen europäischen Ländern vereinbart worden. Ungeachtet des jetzt beschlossenen Endes der Kooperation wollen Gamesa und Iberdrola künftig weiterhin zusammenarbeiten, um ihre Stellung auf dem Windenergiemarkt ausbauen zu können.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema Windenergie: