21.01.2013, 09:29 Uhr

Empa schraubt Effizienz von CIGS-Dünnschicht-Modulen auf 20,4 Prozent

Dübendorf, Schweiz - Empa-Wissenschaftler haben Dünnschichtsolarzellen auf flexibler Plastikfolie mit einem neuen Rekordwirkungsgrad von 20,4 Prozent für die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie entwickelt. Die Zellen basieren auf so genannten CIGS-Halbleitern (Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid), die nach Einschätzung des Instituts ein enormes Potenzial für die Bereitstellung von kostengünstigem Solarstrom aufweisen. Als nächstes soll die Technologie vom Labormaßstab für verschiedene Industrieanwendungen hochskaliert werden.

Finanzielle Förderung aus der Schweiz und der EU