06.02.2013, 17:12 Uhr

SolarWorld liefert Module für Photovoltaik-Projekte der Superlative

Bonn - SolarWorld hat Solarmodule für die nun fertig gestellte größte Photovoltaik(PV)-Anlage Schwedens mit einer Leistung von 450 Kilowatt (kW) geliefert. Zudem stammen die PV-Module für die größte Indach-Anlage Litauens (Größe: 120 kW) und die erste registrierte netzgekoppelte Solarstrom-Anlage in Estland (Größe: keine Angabe) sowie für die größte Solaranlage in Namibia (Größe: 237 kW) von SolarWorld. Neben Modullieferungen kann SolarWorld in Spanien, wo die Netzeinspeisung zurzeit gesetzlich nicht möglich ist, Regeltechnik für alternative Lösungen bieten. Dabei ermöglicht es laut dem Bonner Unternehmen ein spezieller Datenlogger, dass eine Solarstromanlage unabhängig vom Netz betrieben und der selbst erzeugte Sonnenstrom komplett zur Eigenversorgung genutzt werden kann.

Hohe Qualitätsstandards geben den Ausschlag

Im sub-saharischen Afrika gelinge es SolarWorld derzeit, seine Markenstärke weiter auszubauen, erklärte das Unternehmen. Neben der Rekord-Anlage in Namibia entstand mit SolarWorld-Modulen in Südafrika die größte Aufdach-Solaranlage des afrikanischen Kontinents (Größe: 630 kW), in Botswana wird mit etwa einem Megawatt Leistung die größte Solar-Installation in Naturparks errichtet. "Dass Module von SolarWorld weltweit zum Einsatz kommen, spricht für unsere Entscheidung, nicht von hohen Qualitätsstandards abzurücken", sagte Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. "Die Rekord-Projekte in zahlreichen neuen Solarmärkten zeigen, dass Menschen in verschiedensten Regionen der Welt unseren Standards vertrauen."

Weitere News und Infos zum Thema


© IWR, 2013