02.07.2013, 12:38 Uhr

Börse: USA überholen China im regenerativen Aktienindex RENIXX World

Münster - Die amerikanischen Unternehmen haben ihre Position im weltweiten Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World ausgebaut. Nach der routinemäßigen Überprüfung der Index-Zusammensetzung erreichen die USA im aktuellen Länderranking mit insgesamt acht Firmen wieder die Spitzenposition vor China mit sieben Unternehmen. Seit 2010 war China im Länderranking führend. Deutschland rangiert auf Rang 3 mit unverändert fünf Unternehmen.

SolarWorld steigt erstmals ab – Windenergie-Projektierer PNE Wind neu im RENIXX

Im Zuge der halbjährlich durchgeführten großen Index-Anpassung mussten zum 1. Juli 2013 vier Titel aus dem RENIXX absteigen. Neben dem US-Windenergie-Zulieferer American Superconductor, dem chinesischen Solarmodul-Hersteller Suntech Power und dem Windstrom-Erzeuger China WindPower scheidet auch der Bonner Solarkonzern SolarWorld aus dem Index aus. SolarWorld gehörte dem RENIXX seit der Index-Auflegung im Mai 2006 an. Aktuell sind nur noch die Windkraftanlagen-Hersteller Vestas, Gamesa und Nordex ununterbrochen im regenerativen Börsenbarometer vertreten. Neu in den RENIXX aufgestiegen sind der Photovoltaik-Projektierer SolarCity und der Brennstoffzellen-Hersteller FuelCell Energy (beide USA), der Solarmodul-Produzent Canadian Solar (Kanada) und der Windenergie-Projektierer PNE Wind aus Deutschland.

RENIXX klettert seit Jahresbeginn um mehr als 40 Prozent

Im ersten Halbjahr 2013 ist der RENIXX World um mehr als 41 Prozent auf 238,35 Punkte geklettert (Schlusskurs 28.06.2013). Seit dem Erreichen des Allzeittiefs bei 142 Punkten im November 2012 zeigt die Kurve im RENIXX nach oben, auch wenn es im Juni 2013 zuletzt wieder etwas abwärts gegangen ist (-5 Prozent). Einige Aktienkurse haben sich in der Betrachtung seit Jahresbeginn mehr als verdoppelt. SunPower kletterten um 287 Prozent auf 16,01 Euro. Dahinter folgen Vestas (+148 Prozent, 10,86 Euro), Hanergy Solar (+139 Prozent, 0,06 Euro) und Gamesa (+138 Prozent, 4,22 Euro). SolarWorld hingegen haben kräftig an Wert verloren. Die Aktie der Bonner Firma ist in den vergangenen sechs Monaten um 57 Prozent auf 0,46 Euro eingebrochen.

Weitere News und Infos zum Thema


© IWR, 2013