20.02.2014, 13:54 Uhr

Teures Atomkraftwerk zum Festpreis: Areva und Siemens versenken Milliarden

Münster - Im finnischen Eurajoki kommt es beim Baufortschritt am dritten Reaktor des Atomkraftwerks (AKW) Olkiluoto immer wieder zu Verzögerungen. Das AKW befindet sich seit Sommer 2005 im Bau, die Inbetriebnahme hinkt schon fünf Jahre hinter dem offiziellen Zeitplan hinterher. Gleichzeitig laufen die Kosten für das Kernkraftwerk immer weiter aus dem Ruder.

Während in Deutschland die bisher eingetretenen Verzögerungen bei der Energiewende fast als nationale Katastrophe angesehen werden, kommt es in den europäischen Nachbarländern mit im Bau befindlichen Atomkraftwerken zu reinsten Zeitplanungs- und Kostentragödien. Das Beispiel Finnland zeigt, vor welchen immensen Problemen die Länder mit Atomkraftwerken stehen.

Finnische Atomkraftwerke zählen zu den ältesten Anlagen in Europa