25.03.2014, 10:44 Uhr

"Welt" kritisiert juwi wegen zu wenig Gewinn

Münster - Die zum Springer-Verlag gehörende Tageszeitung "Die Welt" hat den rheinland-pfälzischen Projektierer für regenerative Energien juwi in ein schlechtes Licht gerückt. In dem Beitrag, der in der vergangenen Woche unter dem Titel "Einstige Ökostrom-Pioniere geraten ins Zwielicht" online gegangen ist, wird dem Familienunternehmen u.a. indirekt vorgeworfen, zu wenig Gewinn gemacht zu haben.

Eine Reihe von Indizien werden herangezogen, die belegen sollen, dass das positive Bild des Ökostrom-Projektierer Kratzer bekommen habe. Dem Unternehmen mache ein Unfall zu schaffen sowie der eigene Hochmut, heißt es zu Beginn des Beitrags. Was ist dran an den Anschuldigungen?

"Hochmut kommt vor dem Fall"