03.04.2014, 12:26 Uhr

Stromspeicher: Italien setzt verstärkt auf Lithium-Ionen-Batterien

Rom / London / Tokio – Lithium-Ionen-Batterien sind als Stromspeicher weiter auf dem Vormarsch. Besonders in Italien häufen sich in letzter Zeit die Meldungen über neue Anwendungen. Nun ist in Kalabrien ein neuer Stromspeicher des japanischen Unternehmens NEC in Betrieb genommen worden.

Mitte März hatte bereits das Berliner Unternehmen Younicos bei einem Ausschreibungsverfahren den Auftrag für einen Stromspeicher auf Sardinien erhalten. In Italien wird aufgrund der günstigen klimatischen Rahmenbedingungen vor allem im Süden bis zu 30 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien gedeckt. Dieser große Anteil führt zu Herausforderungen für die Netzstabilität, die mittels Stromspeicher bewältigt werden sollen.

NEC nimmt größten Stromspeicher Italiens in Betrieb