13.10.2014, 10:33 Uhr

AKW-Subventionen: Hinkley Point C wird teurer als bisher bekannt

Münster - Gerade erst hat die EU-Kommission die britischen Milliarden-Subventionen für das Atomkraftwerk Hinkley Point C genehmigt. Insgesamt 14 Milliarden Pfund (akt. ca. 18 Mrd. Euro) sollten die beiden Atomkraftwerke zunächst laut britischen Angaben kosten. Doch erst mit der EU-Entscheidung über die AKW-Subventionen werden die wahren Kosten bekannt.

Die Entscheidung über die Genehmigung von Subventionen für das britische Atomkraftwerk Hinkely Point C ist gerade erst gefallen, da sorgen die wahren Kosten für die beiden Atomkraftwerks-Blöcke mit je 1.600 MW Leistung für neue Diskussionen. Nach britischen Angaben lagen die Kosten bisher bei 14 Mrd. Pfund, d.h. aktuell rd. 18 Mrd. Euro. Tatsächlich ist der Finanzbedarf weit mehr als doppelt so hoch. Und auch das könnte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Bau des britischen AKW schon jetzt um 13 Mrd. Euro höher als vor der EU-Entscheidung