03.04.2017, 12:20 Uhr

Tesla mit neuem Absatzrekord

Palo Alto – Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat einen neuen Absatzrekord gemeldet. Im ersten Quartal 2017 seien so viele elektrisch angetrieben Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert worden wie noch nie. Auch in Bezug auf die Halbjahresprognose des Unternehmens aus dem Silicon Valley sieht es gut aus.

Tesla hat in den ersten drei Monaten 2017 insgesamt rund 25.000 Elektroautos an seine Kunden in aller Welt ausgeliefert. Das sind fast 13 Prozent mehr als noch im Schlussquartal 2016 (22.200 Elektroautos).

Absatz von Elektroautos steigt kräftig

Der Gesamtabsatz im ersten Quartal 2017 in Höhe von 25.000 Autos setzt sich zusammen aus rund 13.450 Fahrzeigen des Sportwagens „Model S“ sowie weitere rund 11.550 Autos des SUV-Modells „Model X“. Gegenüber dem ersten Quartal des Jahres 2016 hat sich der Gesamtabsatz sogar 69 Prozent verbessert. Tesla will im gesamten ersten Halbjahr 2017 insgesamt 47.000 bis 50.000 Autos absetzen.

Der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Elektromobilitäts-Spezialist weist daraufhin, dass diese Zahlen eher konservativ seien, da man die Auslieferungen der Fahrzeuge erst dann zählt, wenn sie beim Kunden sind und alle Formalitäten erledigt sind. Die endgültigen Zahlen könnten um bis zu 0,5 Prozent davon abweichen. Neben den 25.000 ausgelieferten Elektroautos sind weitere 4.650 Fahrzeuge derzeit auf dem Weg zum Kunden, so Tesla.

Autoproduktion bei Tesla ebenfalls auf Rekordniveau

Bei der Produktion von Elektroautos hat sich das US-Unternehmen weniger deutlich verbessert, dennoch war es für Tesla auch in dieser Hinsicht ein Rekordquartal. Nach 24.882 hergestellten Autos im Schlussquartal 2016 wurde in den ersten drei Monaten 2017 insgesamt 25.418 elektrisch angetrieben Autos produziert. Die Steigerung beträgt damit gut zwei Prozent.

Auch die Aktie von Tesla legt nach der Veröffentlichung der Zahlen im Handel am Montagvormittag bislang um 1,4 Prozent auf 264,70 Euro zu (Stand 12:05 Uhr, Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2017