31.05.2019, 09:43 Uhr

SMA Solar sieht verbesserte Marktlage

Niestetal - Auf der Hauptversammlunjg der SMA Solar Technology AG haben die Aktionäre Vorstand und Aufsichtsrat entlastet. Nach dem turbulenten Jahr 2018 erwartet SMA Solar für das zweite Halbjahr bessere Zeiten.

Für den Hersteller von Wechselrichtern war das Geschäftsjahr 2018 mehr als turbulent, das Ergebnis fiel negativ aus. Der SMA-Vorstand blickt operativ optimistisch in das Jahr 2019 und will den strategischen Wandel zum System- und Lösungsanbieter weiter vorantreiben.

Negatives Ergebnis für SMA Solar - Aktie schmiert ab

An der diesjährigen Hauptversammlung 2019 der SMA Solar Technology AG nahmen rund 250 Aktionäre teil. SMA erzielte 2018 einen Umsatz von 760,9 Mio. Euro und ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von –69,1 Mio. Euro. Eine Dividende wird nicht ausgeschüttet. „2018 war ein schwieriges Jahr für SMA. Wir waren mit vielen Herausforderungen wie Bauteileknappheit, verstärktem Preisdruck durch die Internationalisierung chinesischer Wettbewerber, Projektverschiebungen und Speicherengpässen konfrontiert. Dementsprechend fiel das Konzernergebnis negativ aus“, erklärt SMA Vorstandssprecher Jürgen Reinert. „Um unsere hohe Nettoliquidität zu bewahren und die Weiterentwicklung der SMA zum System- und Lösungsanbieter aus eigenen Mitteln finanzieren zu können, lehnen Vorstand und Aufsichtsrat der SMA eine Dividendenzahlung aus der Substanz ab. Unsere Aktionäre haben dies auf der Hauptversammlung unterstützt.“

Schwacher Start 2019 - Vorstand sieht Lichtblicke bei Marktlage

Nach einem vergleichsweise niedrigen Umsatz im ersten Quartal 2019 erwartet der SMA Vorstand für die zweite Jahreshälfte eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung. „Die Marktlage hat sich deutlich verbessert. Zusätzlich zahlen sich unsere verstärkten Markt- und Vertriebsaktivitäten aus. Wir verzeichnen aktuell insbesondere im Projektgeschäft einen sehr hohen Auftragseingang. Auch in den Segmenten für private und gewerbliche PV-Anlagen ist der Trend positiv. Seit Ende März 2019 ist unser produktbezogener Auftragsbestand noch einmal um 80 Prozent auf über 420 Mio. Euro gestiegen. Mit diesem Auftragsbestand und dem bisher erwirtschafteten Umsatz können wir bereits über 75 Prozent unseres Jahresumsatzziels erreichen“, so Jürgen Reinert. Vor diesem Hintergrund bestätigt der SMA Vorstand die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019. Sie sieht bei einem Umsatz von 800 Mio. Euro bis 880 Mio. Euro ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 20 Mio. Euro bis 50 Mio. Euro vor. Die Abschreibungen werden sich nach Vorstandsschätzung auf ca. 50 Mio. Euro belaufen.

SMA Solar Aktie - rasante Achterbahnfahrt 2018

Die SMA Solar Aktie kostete im Januar 2018 noch rd. 37 Euro. Der Kurs kletterte bis auf knapp 60 Euro, ehe ein beispielloser Absturz bis zum Jahresende 2018 auf unter 15 Euro einsetzte. Zuletzt notierte die SMA Solar Aktie Ende Mai 2019 wieder um die 25 Euro.

Quelle: IWR Online

© IWR, 2019