15.02.2010, 12:16 Uhr

Ceramic Fuel Cells: BlueGen-Einheit für E.ON Ruhrgas

München - E.ON Ruhrgas und der australisch-deutsche Entwickler für Brennstoffzellentechnologie Ceramic Fuel Cells Limited (CFCL) haben heute in Essen einen Vertrag über die Bestellung einer BlueGen-Anlage geschlossen. Diese soll CFCL im April 2010 an E.ON Ruhrgas ausliefern. BlueGen ist nach Unternehmensangaben das neueste Produkt auf Basis der CFCL-Brennstoffzellentechnologie für den stationären Einsatz in Europa. Die Geräte sollen Erdgas als Brennstoff nutzen und diesen in Strom und Wärme umwandeln. Der Strom könne direkt im Gebäude genutzt oder in das öffentliche Netz eingespeist werden. Die entstandene Wärme könne zum Heizen und für Warmwasser genutzt werden. Im Verbund mit einem konventionellen Wärmeerzeuger soll der gesamte Wärmebedarf eines Einfamilienhauses abgedeckt werden.

Im Vergleich zur getrennten Strom- und Wärmeerzeugung können nach Unternehmensangaben durch den Einsatz der BlueGen-Anlagen die CO2-Emissionen deutlich gesenkt werden. Im Bereich der Mikro-KWK-Anlagen böten Brennstoffzellen dabei die größten ökologischen Vorteile. Der CO2-Ausstoß soll um circa 30 Prozent sinken. Der Einsatz von Bioerdgas könne die CO2-Bilanz zusätzlich verbessern. E.ON Ruhrgas will die BlueGen-Anlage in seinem Prüflabor in Essen installieren und betreiben.

Weitere Informationen und Meldungen zum Thema Brennstoffzelle:


© IWR, 2010