09.09.2014, 12:25 Uhr

EnBW und Energiekontor entwickeln jetzt gemeinsam Windparks

Stuttgart/Bremen - Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat mit dem Projektentwickler Energiekontor AG eine Vereinbarung getroffen. Beide wollen zukünftig gemeinsam Windpraks entwickeln. Erste Flächen wurden bereits erfolgreich gesichert.

Bei der Entwicklung von Windenergieprojekten in Mecklenburg-Vorpommern wollen die EnBW Energie Baden-Württemberg und der Windkraft-Projektierer Energiekontor zukünftig enger zusammenarbeiten. Bis zum Ende des Jahres ist die Errichtung eines Regionalbüros in Mecklenburg-Vorpommern geplant.

EnBW will Präsenz in Deutschland kräftig ausbauen

Das Onshore-Team der EnBW hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und Niederlassungen in Hamburg und Berlin. In den nächsten Monaten wird die EnBW weitere Niederlassungen in Trier und Erfurt gründen, um die Projektentwicklung außerhalb Baden-Württembergs zu stärken, teilte der Energieversorger mit.

Zufriedenheit auf allen Seiten

„Wir setzen bei unserer Projektentwicklung auf Partnerschaften. Wir freuen uns, jetzt mit Energiekontor eine Zusammenarbeit mit einem regional gut vernetzten und erfahrenen Unternehmen zu starten“, erklärt Dirk Güsewell, der als Leiter der Geschäftseinheit Erzeugung Portfolioentwicklung für den Windkraftausbau der EnBW verantwortlich ist. Auch Energiekontor ist mit der Kooperation sehr zufrieden. "Die Kooperation zwischen Energiekontor und EnBW betrachten wir als Bestätigung unserer langjährigen und qualitativ hochwertigen Expertise bei der Realisierung von Windparks. Mit der EnBW wissen wir einen verlässlichen und kompetenten Partner an unserer Seite, um die zukünftigen Projektentwicklungen im Windparkbereich in Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam anzugehen“, erklärte Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG.

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema:

Niedersachsen: Energiekontor investiert 2014 über 100 Mio. Euro


© IWR, 2014