21.01.2021, 12:24 Uhr

Plug Power expandiert mit neuem Innovation Center


© Plug Power

Latham, USA - Plug Power wird in den USA im US-Bundesstaat New York ein neues Innovation Center errichten. Das Innovationszentrum gehört zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens und soll die Entwicklung der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Technologie beschleunigen.

In dem neuen Plug Power Standort in der Region Rochester in New York wird der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Spezialist neben einer Produktion auch eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung unterbringen. Das neue Center soll den Ausbau der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Industrie unterstützen und die Entwicklung der lokalen Wirtschaft mit grünen Arbeitsplätzen ankurbeln.

Weltweit erstes Plug Power Innovation Center geht bis Mitte 2021 an den Start

Der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Spezialist Plug Power hat bekannt gegeben, dass die Region Rochester im Monroe County im US-Bundesstaat New York als Standort für das PEM-Stack- und Elektrolyseur-Innovationszentrum des Unternehmens ausgewählt wurde. Das Innovationszentrum wird voraussichtlich Mitte 2021 in Betrieb genommen. Es stellt eine deutliche Erweiterung der Produktions- und Fertigungskapazitäten des Unternehmens für Brennstoffzellen und Elektrolyseure dar und wird auch Forschung und Entwicklung für MEAs und Brennstoffzellen-Stacks beherbergen.

"Wir sind begeistert, in unserem Heimatstaat New York zu expandieren und Monroe County als Standort für das weltweit erste PEM-Stack und Elektrolyseur Plug Power Innovation Center anzukündigen", so Plug Power CEO Andy Marsh. Unter den vielen, im Raum stehenden Optionen hat nach Angaben von Plug Power in Bezug auf talentierte Mitarbeiter, die lokalen Zulieferernetzwerke und die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit hochkarätigen Forschungseinrichtungen keine mit Rochester mithalten können. „Mit dieser Entscheidung positionieren wir das Unternehmen und die Region als weltweit führend in der PEM-Technologie und treiben die Skalierung und Transformation der Industrie voran“, so Marsh weiter. Im Zuge der Umsetzung des Innovationszentrums wird Plug Power 125 Millionen Dollar in die lokale Wirtschaft investieren, 375 Arbeitsplätze schaffen und zusätzlich Material- und Komponentenlieferanten in die Region bringen. Die Plug Gigafactory soll zu einem weltweit führenden Forschungs- und Entwicklungszentrum werden. Zusätzlich plant Plug Power, lokale kommerzielle Flotten mit grünem Wasserstoff zu versorgen, der vor Ort produziert wird.

Das Plug Power Innovation Center ist Teil einer breiteren Unternehmensstrategie, um die Entwicklung der Wasserstoff-Technologie zu beschleunigen. Mit einer Kapazität von über einem Gigawatt elektrischer Leistung wird das Zentrum schätzungsweise 7 Millionen MEAs/Platten, 60.000 Stacks und Elektrolyseure mit einer Kapazität von 500 Megawatt (MW) pro Jahr produzieren. Dabei setzt Plug Power auf die Anwendung fortschrittlicher Fertigungstechniken wie Hochgeschwindigkeitslaminierung, automatisiertes Stanzen von Metallplatten, Laserschweißen und robotergestütztes Abdichten.

Plug Power stellt mit Ole Hoefelmann erfahrenen General Manager für Elektrolyseur-Geschäft ein

Plug Power hat zudem bekannt geben, dass Ole Hoefelmann dem Unternehmen als General Manager (GM) des Elektrolyseur-Geschäfts beitritt. Hoefelmann wird für den Vertrieb, das Produktmanagement, die Produktentwicklung und die Geschäftsstrategie des PEM-Elektrolyseur-Angebots von Plug Power verantwortlich sein. Hoefelmann war 30 Jahre für Air Liquide S.A. in Führungspositionen tätig, mit umfangreicher internationaler Erfahrung in den USA, Korea, Frankreich, Spanien, Portugal und Deutschland. In seinen Funktionen leitete Hoefelmann fast 3.000 Mitarbeiter, entwickelte Kommerzialisierungsstrategien zur Skalierung der Wasserstoffkraftstoffproduktion von der Klein- zur Großserienfertigung, beeinflusste die Sicherheitsausbildung und -protokolle und beschleunigte das Wachstum in neuen Märkten, einschließlich des Transportwesens. Zudem schuf Hoefelmann die Organisation Hydrogen Energy Americas mit dem Ziel, eine starke Präsenz im Transportsektor für Brennstoffzellenenergie zu entwickeln.

Plug Power-Aktie nach Rekordfahrt in ruhigerem Fahrwasser

Der Aktienkurs des RENIXX-Konzerns Plug Power ist in den ersten beiden Wochen des Jahres explodiert und hat um über 115 Prozent bis auf ein zwischenzeitliches Jahreshoch von 59,43 Euro zugelegt. Seitdem hat sich die Entwicklung beruhigt. Im heutigen Handel notiert die Plug Power Aktie aktuell mit einem Minus von 3,64 Prozent bei 49,73 Euro (21.01.2021, 12:01 Uhr, Börse Stuttgart).

Quelle: IWR Online

© IWR, 2021