16.12.2013, 14:54 Uhr

Rekord: Siemens errichtet 448 Windkraftanlagen in den USA

Hamburg - Siemens hat vom US-Energieversorger Midamerican einen Auftrag über die Lieferung von 448 Windenergieanlagen erhalten. Mit einer Gesamtleistung von 1.050 Megawatt ist dies der größte Auftrag, der bislang für die Windkraft an Land erteilt wurde.

Die Windenergieanlagen (WEA) mit einer Leistung von 2,3 Megawatt (MW) und einem Rotordurchmesser von 108 Metern werden in fünf Projekten im US-Bundesstaat Iowa zum Einsatz kommen. Siemens übernimmt zudem den Service und die Wartung der Anlagen. Die Siemens-Aktie verteuert sich um 2,75 Prozent auf 95,86 Euro (Stand 14:32 Uhr).

Produktion in den US-Werken in Kansas und Iowa

„Siemens ist bei der Offshore-Windenergie weltweit führend. Aber auch bei der Windenergie an Land sind wir sehr gut positioniert. Allein in Europa und Afrika haben wir im vergangenen Geschäftsjahr mehr als 1 Gigawatt erfolgreich installiert. Der neue Großauftrag von MidAmerican unterstreicht zudem, dass wir zu den führenden Lieferanten im wichtigen US-amerikanischen Windenergiemarkt zählen,“ sagte Markus Tacke, CEO der Division Wind Power bei Siemens Energy.

Iowa ist einer der führenden US-Bundesstaaten im Bereich der Windenergie; 2012 lieferte dort Windstrom bereits rund 24 Prozent der gesamten Stromerzeugung. Insgesamt hat Siemens für Midamerican bereits 1,2 Gigawatt (GW) an Windleistung installiert. Der US-Energieversorger gehört zum Imperium von Warren Buffets Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway. Die Maschinenhäuser und Naben für die Windturbinen für den Midamerican-Auftrag werden im Siemens-Werk in Hutchinson im US-Bundesstaat Kansas hergestellt, die Rotorblätter wird Siemens in Fort Madison in Iowa fertigen.

Milliarden-Auftrag für Siemens: Dong bestellt 97 x 6 MW für Offshore-Windparks

350 MW: REpower unterzeichnet größten Auftrag der Firmen-Geschichte


© IWR, 2013