06.05.2014, 10:41 Uhr

Siemens oder Enercon - Wer beliefert größten Windpark Kanadas?

Hamburg - Siemens Energy hat einen Windenergie-Großauftrag aus Kanada gemeldet: Es geht um den Onshore-Windpark K2 Wind Ontario (K2 Wind). Zunächst erklärte Siemens, dass es sich – zusammen mit dem ebenfalls in Ontario gelegenen South Kent-Windpark – um den größten Windpark Kanadas handeln sollte. Doch ein kürzlich von Enercon fertiggestelltes Windenergie-Projekt in Quebec verfügt über eine noch höhere installierte Leistung. Inzwischen spricht auch Siemens nur noch vom größten Windpark Ontarios.

Nach Angaben von Siemens haben sowohl der neue Auftrag für den Windpark K2 Wind sowie der ebenfalls mit Siemens-Anlagen ausgerüstete Windpark South Kent ein Volumen von jeweils 270 Megawatt (MW). Doch der Auricher Windenergieanlagen(WEA)-Hersteller Enercon hatte kürzlich über die Fertigstellung des Windparks Beaupré in Quebec berichtet. Dieses Projekt besteht aus 126 Anlagen mit einer Leistung von 272 MW.

140 Siemens-Turbinen geordert

Der neue Auftrag für Siemens im Rahmen von K2 Wind soll im Südwesten Ontarios nahe der Stadt Goderich mit insgesamt 140 Siemens-Windturbinen des Typs SWT-2.3-101 realisiert werden. Rein rechnerisch käme das Projekt auf eine Leistung von 322 MW (140 x 3,2 MW), doch wie Siemens auf Anfrage von IWR Online erklärte, werden einige Anlagen aus schalltechnischen Gründen mit verminderter Leistung betrieben. Windpark-Eigentümer sind Samsung Renewable Energy Inc. (Samsung), Capital Power LP und Pattern Energy Group LP (Pattern Development). Der Auftrag beinhaltet einen mehrjährigen Service- und Wartungsvertrag. Den Auftrag für den South Kent-Windpark hatte Siemens bereits im März 2013 gemeldet.

Wertschöpfung vor Ort

Der nun georderte Windpark K2 Wind soll Mitte 2015 in Betrieb genommen werden. Die Rotorblätter für das Projekt will Siemens an seinem Standort in Tillsonburg, Ontario, produzieren. Auch die Türme sollen vor Ort in Kanada hergestellt werden. Die Maschinenhäuser werden im Siemens-US-Werk in Hutchinson, Kansas, montiert.

„Kanada ist einer der wichtigsten Windmärkte auf dem amerikanischen Kontinent“, sagt Mark Albenze, CEO bei Siemens Energy für das Onshore-Windgeschäft Americas. „Wir freuen uns deshalb besonders, erneut mit den führenden Akteuren in diesem Markt zusammenzuarbeiten, um eine erneuerbare, saubere und zuverlässige Energieversorgung für Kanadas Unternehmen und Bürger bereitzustellen.“

Garland: Windprojekt der Weltklasse

„K2 Wind wird eine bedeutende Ergänzung zu Ontarios Flotte an erneuerbaren Energien sein mit 270 MW sauberer Energieerzeugung, die in einer von Ontarios wichtigsten Windgegenden installiert werden“, sagt Mike Garland, Geschäftsführer von Pattern Development. „Wir sind stolz, gemeinsam mit Samsung und Capital Power ein Windprojekt der Weltklasse zu entwickeln, welches besonders spannend ist, weil wir lokale Arbeitsplätze schaffen und in Ontario hergestellte Rotorblätter und Türme verwenden werden.

Weitere Nachrichten und Infos zum Thema:

Enercon erledigt Großauftrag in Kanada und bringt neue Starkwind-Turbinen raus

Kanada: Ontario verabschiedet sich von der Kohle – und setzt auf Atomkraft


© IWR, 2014