12.08.2016, 09:51 Uhr

Suzlon liefert für indischen Windmarkt

Pune, Indien – Nachdem der spanische Windkraftanlagen-Hersteller Gamesa Ende Juli sieben neue Projekte in Indien bekannt gegeben hat, legt Suzlon jetzt nach und liefert Argumente, warum die eigenen Windenergieanlagen ideal für den indischen Heimatmarkt sind.

Der indische Hersteller von Windkraftanlagen Suzlon hat zwischen April und Juli 2016 Aufträge über insgesamt 76 Megawatt (MW) von öffentlichen Unternehmen erhalten. Diese Aufträge umfassen die neusten Produktangebote von Suzlon.

Suzlon erhält Aufträge über knapp 80 MW in Indien

Die Aufträge bestehen aus insgesamt 36 Anlagen mit je 2,1 MW. Es wurden Windkraftanlagen des Typs S111 mit einem 90 Meter Turm sowie vom Typ S97 geordert, dessen 120-Meter-Turm zu den größten Stahl-Hybridtürmen der Welt zählen. Die beauftragten Windpark-Projekte verteilen sich auf die windreichen Bundesstaaten Staaten Tamil Nadu (Süd Indien), Gujarat (West-Indien) und Andhra Pradesh (Süd-Ost-Indien). Die komplette Fertigstellung der Projekte ist für März 2017 geplant. Suzlon wird die Anlagenkomponenten herstellen, diese ausliefern und die vertraglich vereinbarte Instandhaltung der Anlagen übernehmen.

Suzlon setzt auf technische Erfahrung für wechselnde Windverhältnisse

Suzlon-Gruppengeschäftsführer J. P. Chalasani, zeigt sich erfreut über die Entwicklung in Indien. „Die Aufträge zeigen erneut, dass Suzlon ein bevorzugter Partner für Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energien in Indien ist. Wir werden weiterhin unsere technische Erfahrung dahingehend einsetzen, passende Produkte für die wechselnden Windverhältnisse zu entwickeln um die Energiekosten zu senken.“ Die Suzlon Modelle S9x und S11x sind mit einem doppelt gespeisten Asynchrongenerator ausgerüstet.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2016