15.10.2018 16:06 Uhr

Rotorblatt Fertigung

Rotorblatt Fertigung:Forschungsprojekt „BladeFactory“ beschleunigt Produktion

Bremerhaven - Die Produktion eines Rotorblatt-Rohlings dauert nach aktuellem Stand der Technik etwa 24 Stunden. Der Prozess ist langwierig, weil fast alle Fertigungsschritte nach und nach im Hauptformwerkzeug erfolgen. Bei Fraunhofer IWES in Bremerhaven ist Anfang Oktober der Startschuss für das Projekt Projekt BladeFactory. Ziel ist es, die Produktion von Rotorblättern zu beschleunigen.

Zusammen mit 14 Projektpartnern entwickeln und testen die IWES-Forscher während der 3,5 Jahre Projektlaufzeit Fertigungsverfahren, um die Produktionszeit von Rotorblättern zu verkürzen. Dazu arbeitet das Team an einer Parallelisierung der Fertigungsschritte. Zudem soll erstmals ein 3D-Lasermesssystem erprobt werden, das sich für die Qualitätssicherung in der Blattfertigung eignet. Die Entwicklungsarbeiten finden im IWES-eigenen Demonstrationszentrum für industrialisierte Rotorblattfertigung in Bremerhaven statt. Dies wurde im Rahmen des Vorgängerprojekts BladeMaker aufgebaut. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) unterstützt das Forschungsvorhaben mit 7 Millionen Euro.


Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Windenergie, Forschung, Fertigung, Rotorblätter, Optimierung