28.07.2021 17:00 Uhr

Solarstrom-Vermarktung

Solarstrom-Vermarktung:Encavis Asset Management kooperiert mit Badenova bei Solarparks


© Encavis AG

Hamburg – Die Encavis-Tochter Encavis Asset Management AG (Encavis AM) mit Sitz in Neubiberg bei München und der Freiburger Energie- und Umweltdienstleister Badenova kooperieren in Zukunft. Ziel ist es, gemeinsam ihr Portfolio an erneuerbaren Energien in Deutschland auszubauen.

Die erste Kooperation umfasst Photovoltaikanlagen an fünf Standorten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die beide Unternehmen zusammen mit weiteren Investoren erwerben und betreiben wollen. Die Solaranlagen mit einer Erzeugungsleistung von insgesamt 45,5 Megawatt (MW) zählen 2021 zu den bedeutenden Transaktionen im deutschen Markt, teilte Encavis mit.

Zu diesem Zweck haben sich die badenova-Tochter Badenova Wärmeplus mit 49 Prozent und der von der Hansainvest Lux gemanagte und der Bayerischen Landesbank vertriebene Spezialfonds Encavis Infrastructure Fund II mit 51 Prozent an zwei Projektgesellschaften beteiligt. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Encavis AM übernimmt nach federführender Projektabnahme die Geschäftsführung, das technische Anlagencontrolling und auch die kaufmännische Betriebsführung.

Alle Solarpark-Projekte sind seit dem 15. Juni 2021 an das Stromnetz angeschlossen. Die Zusammenarbeit von Badenova und Encavis AM sieht vor, dass die beteiligten Unternehmen die erzeugten Strommengen auch selbst vermarkten können. Dazu sagt Karsten Mieth, Vorstand der Encavis AM: „In Zeiten steigender Nachfrage nach erneuerbarem Strom wächst auch die Bedeutung direkter Kooperationen aus Finanzinvestoren und Unternehmen der Energiebranche. Wir freuen uns als Encavis Asset Management daher besonders, durch die Zusammenarbeit mit Badenova unsere Vorreiterrolle bei der Erzeugung von erneuerbarem Strom zu stärken.”

Die im globalen Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World gelistete Encavis-Aktie notiert aktuell bei knapp 15,80 Euro

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Themen
Encavis Asset Management, Badenova, Solarparks