11.12.2018 10:05 Uhr

Statt Diesel

Statt Diesel:Kenias erste Safari-Lodge mit 100 Prozent Solarstrom

Niestetal – Im Tsavo-Nationalpark in Kenia können die Gäste der Kilaguni-Serena-Safari-Lodge jetzt auch nach Sonnenuntergang ungestört den Geräuschen der Natur lauschen. Anstelle lauter Dieselgeneratoren hat eine Solaranlage kombiniert mit einem Batteriespeichersystem die Energieversorgung der Touristenanlage übernommen. Das System ist mit technischen Lösungen der SMA Solar Technology AG (SMA) ausgestattet und wurde Ende November 2018 eingeweiht. Das PV-System der Kilaguni Lodge ist die größte Solaranlage mit Tracker-Modulen in Kenia, teilte SMA Solar mit.

Die Kilaguni-Safari-Lodge ist die erste Lodge in Kenia, die ihre Energieversorgung zu 100 Prozent mit selbst-erzeugtem Solarstrom bestreitet. Dafür installierten die Firma Mettle Solar OFGEN und das südafrikanische Solarunternehmen Sustainable Power Solutions (SPS) eine Solaranlage mit 301 kW Leistung und ein Batteriespeichersystem mit rund 670 Kilowattstunden Kapazität. Neben 12 Sunny Tripower Solarwechselrichtern zur Stromerzeugung kommen dort auch 24 Sunny Island Batterie-Wechselrichter zum Einsatz. Sie stellen die produzierte Energie zum Zwischenspeichern in den Batterien bereit.

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018

Themen
Kenia, Solarstrom, Speicher