IWR-Start | News | Windenergie | Offshore Windenergie | Solarbranche | Bioenergie | Energiejobs | Intern
Energiejobs-Newsletter | RENIXX World | Veranstaltungen | Stromwechsel | Newsletter | |
 
05.11.2018, 16:31 Uhr Meldung drucken | Artikel empfehlen

Windwärts digitalisiert Mängelerfassung in der Betriebsführung

Hannover - Sachverständige überprüfen Windkraftanlagen und dokumentieren vorhandene Mängel. Nicht immer erfolgt dies bereits auf elektronischem Weg. Mit einer neuen Software soll sich das ändern.

Die Windwärts Energie GmbH hat gemeinsam mit dem Software-Hersteller softEnergy GmbH und der windexperts Prüfgesellschaft mbH ein neues Projekt in dem Windenergie-Informations-System WIS entwickelt. Ziel ist die direkte und durchgängige elektronische Erfassung von Mängeln an einer Windenergieanlage.

Mängel an Windkraftanlagen werden durchgängig elektronisch erfasst
Die elektronische Erfassung von Mängeln an einer Windenergieanlage ist bei Windwärts seit Jahren Standard. Mitarbeiter der technischen Betriebsführung können dank der App WIS2Go per Handy oder Tablet direkt auf der Windkraft- oder PV-Anlage verschiedene Protokolltypen bearbeiten, abschließen und digitalisiert an die Betriebsführungssoftware WIS weiterleiten. Ein mühsames und fehleranfälliges Übertragen ist nicht mehr nötig. „Allerdings zeigte sich in der Vergangenheit, dass nicht jeder Sachverständige seine Berichte elektronisch erstellt hat“, erläutert Daniel Schmitz, Leiter der technischen Betriebsführung bei Windwärts. Um dennoch die in einem Gutachten erfassten Mängel elektronisch verarbeiten zu können, ohne diese per Hand in die Mängelverfolgungsdatenbank übertragen zu müssen, haben Windwärts, softEnergy und windexperts gemeinsam das neue Verfahren entwickelt. Diese Software ermöglicht es, Ergebnisse der Sachverständigenuntersuchungen direkt in die Mängelverfolgungsdatenbank einfließen zu lassen, auch wenn diese noch nicht elektronisch aufbereitet waren. „Somit haben wir nicht nur eine Fehlerquelle ausgeschaltet, sondern sparen auch viel Zeit“, erläutert Schmitz weiter.

Windpark-Betreiber erhalten Zugriff auf technische Betriebsführung
Windwärts bietet zudem ab sofort Windpark-Betreibern Zugriff auf das Know-how der technischen Betriebsführung an, auch wenn ihre Parks nicht bei Windwärts in der technischen Betriebsführung betreut werden. „Gutachten müssen richtig gedeutet werden. Insbesondere die Fragen ,Wer ist zuständig?‘ und ,Wie dringend und/oder wichtig ist das Beheben dieses Mangels?‘ sind für den einzelnen Betreiber nicht immer einfach zu beantworten“, sagt Daniel Schmitz. Ab sofort können interessierte Kunden diese Leistung auch separat bei der technischen Betriebsführung der Windwärts Energie GmbH buchen.“

Quelle: IWR Online
© IWR, 2018


Weitere Meldungen rund um die Windenergie
Windwärts schlägt Einführung einer Windenergieabgabe vor
Energieversorger MVV, Juwi und Windwärts bündeln ihre Kompetenzen
Enercon-Anlagen: Windwärts errichtet Windpark Düste II
Windwärts Energie GmbH - Firmenprofil und Leistungen
Energieseminar: Betrieb von elektrischen Anlagen – Wiederkehrende Unterweisung für Schaltberechtigte nach DGUV Vorschrift 1 § 4
Pressemappe mit Original-Pressemitteilungen von Windwärts
Aktuelle Stellenangebote bei Energiekontor AG
Bewerten Sie diese Meldung:
Sehr interessant | Interessant | Geht so | Uninteressant  

Meldung drucken | Artikel empfehlen
 

Aktuelle IWR-Ticker-Meldungen:


19.02.2019 - Turmhersteller Ambau ist insolvent
18.02.2019 - Wind-Ausschreibung kommt wieder nicht in die Gänge
15.02.2019 - Deutsche Hersteller produzieren 2025 knapp 1,6 Mio. Elektroautos
15.02.2019 - EU-Zielwert 2020 bei erneuerbaren Energien von 11 Ländern erreicht
15.02.2019 - Stromversorgung in Süddeutschland bis 2025 gesichert
14.02.2019 - Vestas führt 2018 Ranking der Windkraftanlagen-Hersteller an
14.02.2019 - Spanischer Versorger schließt Rekord PPA im Solarsektor ab
14.02.2019 - USA setzen 2019 auf Erneuerbare Energien und Gas
13.02.2019 - Shell, Innogy und Stiesdal testen neue Fundamente für Offshore Windkraftanlagen
13.02.2019 - Amprion und OGE planen 100 MW Power-to-Gas-Projekt
13.02.2019 - Commerz Real und Ingka Group investieren 400 Millionen Euro in Offshore Windpark
13.02.2019 - Nordex treibt internationale Ausrichtung voran
13.02.2019 - EEG-Konto steigt wieder auf über 5 Milliarden Euro
12.02.2019 - Iberdrola wählt Vestas Flaggschiff für Offshore-Windpark

 
 
 

Business- und Wirtschaftsthemen Erneuerbare Energien

  

Suche in IWR - Newsticker Original-Pressemitteilungen


© IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

IWR Digitale Medien - One Stop Media Shop für die Energiewirtschaft
Pressemitteilungen IWR-Pressedienst.de | Marketing Energiefirmen.de | Recruiting Energiejobs.de | Termine Energiekalender.de |

Energienetzwerk der Energiewirtschaft und Branchenverbund
iwr.de | Windbranche.de | Offshore-Windenergie | Solarbranche.de | Bioenergie-Branche | Solardachboerse.de | RenewablePress.com | RenewableEnergyIndustry | Windindustry | Offshore-Windindustry | Energiefirmen | Energiespeicher | Energieeffizienz | Klimaschutz | Windkalender | Stromkalender

Verbraucherportale Energie - Strom- und Gasanbieter
Strompreisrechner.de | Stromtarife.de | Solardachboerse.de | Energiehandwerker.de


Home-IWREnglishWindenergieSolarenergieWasserkraftBioenergieGeoenergieEmail/Kontakt